klar

Arbeit ist unser Programm

Leitbild „Gute Arbeit" und Grundsatz „gleicher Lohn für gleiche Arbeit"

Die Arbeitsmarktpolitik der Niedersächsischen Landesregierung orientiert sich am Leitbild der „Guten Arbeit" und am Grundsatz „gleicher Lohn für gleiche Arbeit".

Die Niedersächsische Landesregierung geht gegen die Ausbreitung prekärer Beschäftigung in Niedersachsen vor und ist dazu auch über den Bundesrat aktiv mit dem Ziel

  • faire Löhne zu garantieren und einen gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro/Stunde einzuführen,
  • die Leiharbeit zu regulieren, um auch dort Dumpinglöhne zu verhindern,
  • die Ausbreitung befristeter Arbeitsverhältnisse zu begrenzen,
  • einen Anspruch auf Weiterbildung gesetzlich zu verankern und
  • die Rechte von Betriebs- und Personalräten zu stärken.

Die Niedersächsische Arbeitsmarktpolitik

In Niedersachsen bestehen auf dem Arbeitsmarkt große Herausforderungen. Auf der einen Seite fehlen aufgrund des demografischen Wandels in immer mehr Regionen Niedersachsens Fachkräfte wie Ingenieure, Facharbeiter, Ärzte oder Pflegekräfte.

Auf der anderen Seite gibt es in Niedersachsen noch immer zu viele Menschen ohne Arbeit. Besonders Landzeitarbeitslose und Geringqualifizierte haben große Schwierigkeiten ihren Weg in Beschäftigung zu finden.

Damit besteht in Niedersachsen die Situation, dass langfristige Arbeitslosigkeit und eine Knappheit an Fachkräften gleichzeitig auftreten.

Deshalb hat die Arbeitsmarktpolitik der Niedersächsischen Landesregierung zwei Schwerpunkte:

1. Fachkräftesicherung: Die Niedersächsische Landesregierung wird eine Fachkräfteinitiative starten und in einer verbindlichen Kooperation mit allen maßgeblichen Arbeitsmarktpartnern ein Fachkräftesicherungskonzept für Niedersachsen entwickeln und umsetzen.

2. Aktive Arbeitsmarktpolitik: Die Niedersächsische Landesregierung steht für eine aktive Arbeitsmarktpolitik und eine entschlossene Bekämpfung der Arbeitslosigkeit. Dabei setzt sie sich über den Bundesrat auch für den Ausbau der öffentlichen Beschäftigung ein. Sie wird im Dialog mit allen Arbeitsmarktpartnern ein arbeitsmarktpolitisches Konzept entwickeln und umsetzen, das mit zielgenauer Arbeitsförderung die Erwerbschancen für alle verbessert und sichert.

Mehr dazu auf den Internetseiten des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln