klar

Die Niedersächsische Forstmedaille

Mit der Niedersächsischen Forstmedaille werden Aktivitäten geehrt, sich der Förderung der vielseitigen und nachhaltigen Waldfunktionen zum Wohle von Umwelt, Wirtschaft und Mensch verpflichtet fühlen und die ehrenamtlich geleistet werden oder die Vorbild- und Modellcharakter besitzen und innovativ sind oder die von überdurchschnittlichem Engagement geprägt sind.

Durch die Vergabe der „Niedersächsischen Forstmedaille" würdigte das Niedersächsische Ministerium
für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im „Internationalen Jahr der Wälder 2011" erstmalig Verdienste um den niedersächsischen Wald.

Vorgeschlagen werden können insbesondere Einzelpersonen, Waldbesitzer, forstwirtschaftliche Vereine, Nicht-Regierungs-Organisationen, pädagogische Einrichtungen (Kindergärten, Schulen), Stiftungen, Kommunen oder Einrichtungen aus Forschung und Lehre.

Vorschläge für mögliche Preisträger nimmt das Landwirtschaftsministerium entgegen.

Weiterführende Informationen finden Sie hier…


Wir haben für Sie die Preisträgerinnen und Preisträger (ab dem Jahr 2011) aufgeführt:

2017

  • Günther Storck, Vorsitzender der „Genossenschaft der Berginteressenten“, Lemförde

2016

  • Andrea Radoy, Stuhr
  • Heinrich Gudehus, Hambühren
2015
  • Gert Habermann und Henning Städtler, Einbeck
2014
  • Kommunale Anstalt öffentlichen Rechts "Stadtentwicklung Emden"
  • Förderverein "Waldforum Riddagshausen e.V."
  • Gabriele Darley, Schöppenstedt
2013
  • Gesellschaft der Freunde des Hasbruch e. V.
  • Kindererlebniswald Hildesheim e. V.
  • Adolf Wilshusen, Land- und Forstwirt, Oerel
2012
  • Hans-Jürgen Jürgens und Wolfgang Schönfeld, Wangerooge
  • Volker Tiemeyer und die „Stiftung für Ornithologie und Naturschutz", Melle
  • Dr. Gustav Lange, Müden
2011
  • Günter Schulze, Bremen
  • Realverband „Heger Laischaft", Osnabrück
  • Siegfried Bünger-Lang, Landwirt und Waldeigentümer, Alfeld


Vorder- und Rückseite der Niedersächsischen Forstmedaille  
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln