klar

Die internationalen Beziehungen des Landes Niedersachsen

Niedersachsen liegt seit Wegfall des eisernen Vorhangs zwischen Ost und West nicht mehr am Rande, sondern im Herzen Europas. Die großen europäischen Verkehrsachsen von Nord nach Süd und von West nach Ost verlaufen durch die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover. Nicht nur wegen dieser zentralen Lage versteht sich Niedersachsen als weltoffenes Land, dass großen Wert auf die Pflege internationaler Beziehungen legt. Im Zeichen des Binnenmarktes und der zunehmenden Globalisierung der Märkte arbeitet Niedersachsen mit inner - und außereuropäischen Nachbarstaaten zusammen. Ein reger partnerschaftlicher Austausch auf allen Ebenen soll nicht nur die wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen verbessern, sondern insbesondere in den Entwicklungsländern den fairen Handel und menschenwürdige Lebensverhältnisse fördern.

In Europa besteht eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit

Außerhalb Europas engagiert sich das Land in

Über die Zusammenarbeit mit den Partnerregionen hinaus pflegt die Landesregierung intensive Kontakte auf allen Kontinenten. Die niedersächsischen Ministerpräsidenten reisten in den vergangenen Jahren u.a. nach China, Indien, Brasilien, Argentinien, Japan, Australien, Südafrika, USA, in das Baltikum, die Niederlande, Großbritannien, Schottland, Israel, die Vereinigten Arabischen Emirate und Katar.

Im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit möchte die niedersächsische Landesregierung ihre Möglichkeiten der politischen Einflussnahme nutzen und mit personellem und logistischem Know-how Kooperationsprojekte in Tansania nachhaltig fördern. Laufende Projekte sollen die Hilfe zur Selbsthilfe stärken, auf vorhandenen Strukturen aufbauen und damit einen „Dialog auf Augenhöhe" ermöglichen.
Weltkarte

Niedersachsen - im Herzen Europas

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln