Schriftgröße:
Farbkontrast:

Zusammenarbeit des Landes Niedersachsen mit der Haute Normandie

Partnerschaftliche Beziehungen zwischen Niedersachsen und der Haute Normandie bestehen schon seit 1985, zunächst konzentriert auf die Bereiche Bildung und Kultur. Mit der im Rahmen der EXPO 2000 in Hannover unterzeichneten "Gemeinsamen Erklärung über die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen der Regíon Haute Normandie und dem Land Niedersachsen" ist die Zusammenarbeit um die Bereiche Wirtschaft und Forschung, Wissenschaft und Technik, Landwirtschaft und Umweltschutz sowie berufliche Bildung erweitert worden. Hierauf aufbauend wurde im Dezember 2002 die kulturelle Zusammenarbeit mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen Vereinbarung aktualisiert und intensiviert.

Regionsinfo

Die Haute-Normandie (Obernormandie) ist eine Region in Frankreich. Sie wurde 1956 bei der Teilung der Normandie gebildet. Sie umfasst die Departements Eure und Seine-Maritime. Es gibt 6 Arrondissements und 112 Kantone. Die Hauptstadt ist Rouen. Der Präsident der Region ist Alain Le Vern.
In der Haute Normandie leben 1.781.000 Menschen. Die größten Städte sind Le Havre, Rouen, Évreux und Dieppe.

Die Haute Normandie ist Teil der Normandie. Die Normandie war im Mittelalter die Heimat der Normannen, des Volksstammes, der England zum letzten Mal erfolgreich eroberte. Die Normannen entstanden aus den frühen französischen Einwohnern und den Wikingern unter ihrem Führer Herzog Rollo der Normandie (Gånge Rolf), der das Gebiet der Seine um Paris verwüstete und daraufhin die Normandie im Vertrag von Saint-Clair-sur Epten vom westfränkischen König Karl dem Einfältigen als Lehen zugesprochen bekam. Dafür sollte er die Normandie gegen weitere Überfälle der Wikinger verteidigen.

Rollos Nachkomme Wilhelm der Eroberer, Herzog der Normandie, drang 1066 in England ein und wurde dort König. Die Normandie war bis1087, von 1106-1144 und von 1154-1204 ein Teil Englands. Während des Hundertjährigen Krieges (1337-1453) war sie von 1346-1360 und nochmals von 1415-1450 von englischen Truppen besetzt.

Während des Zeiten Weltkrieges war auch die Normandie von der deutschen Wehrmacht besetzt und wurde bei der Invasion Frankreichs durch amerikanische und britische Truppen befreit. Diese Schlacht, auch bekannt als Operation Overlord, begann am D-Day, dem 6.Juni 1944 mit 6.400 Landungsfahrzeugen. Caen litt sehr unter den Kämpfen um die Provinz, die bis zur Befreiung von Le Havre am 12. September andauerten.

Städtepartnerschaften zwischen Niedersachsen und Frankreich

Hand aufs Herz: Wissen Sie eigentlich, seit wann es Städtepartnerschaften gibt? Diese für uns selbstverständlich und nicht mehr wegzudenkende Form grenzüberschreitender Zusammenarbeit gibt es erst seit etwas über 50 Jahren. Die Idee beruht auf den Erfahrungen aus zwei Weltkriegen. Sie entstand aus dem Bewusstsein heraus, dass nur eine Zusammenarbeit und ein Austausch auf möglichst vielen Ebenen auf Dauer Frieden sichern kann.

Über 165 Städte und Kommunen in Niedersachsen haben Partner im Nachbarland Frankreich, darunter auch Hannover mit der Partnerschaft zu Rouen, der Hauptstadt der Region Haute Normandie. Kommunen sorgen mit sehr viel ehrenamtlichen Engagement ihrer Bürgerinnen und Bürger dafür, dass Sportgruppen, Schulklassen, kulturelle Vereinigungen, Jugendverbände, Auszubildende, Zivildienstleistende und Senioren sich regelmäßig treffen.

Weitere Informationen über die Partnerschaften finden Sie in der Datenbank des Rates der Gemeinden und Regionen Europas (RGRE).

Kathedrale Notre Dame

Kathedrale Notre Dame in Rouen

Haute Normandie

Haute Normandie

Download:

Gemeinsame Erklärungen zwischen der Region Haute Normandie und dem Land Niedersachsen

Übersicht