klar

Mehr Chancengleichheit durch bessere Zusammenarbeit

Die Quote der Schülerinnen und Schüler, die ohne Hauptschulabschluss die Schule verlassen ist in Niedersachsen auf einem historischen Tiefstand (4,7 Prozent), gleichzeitig machen so viele junge Menschen das Abitur wie nie. Niedersachsen hat den Anspruch, diese Erfolgsquoten weiter zu steigern. Deshalb soll die niedersächsische Bildungslandschaft in den nächsten Monaten und Jahren noch intensiv weiterentwickelt werden, um in ganzer Breite und Tiefe gute Bildungserfolge zu ermöglichen. Von besonderer Bedeutung ist bei alledem ein gemeinsames Vorgehen von Land und Kommunen (und der Ministerien untereinander) sowie der Akteurinnen und Akteure vor Ort in den Städten und Gemeinden und externer Partnerinnen und Partner im Bereich Bildung.
Eine solche Zusammenarbeit gelingt bereits beispielsweise

  • in vielen niedersächsischen Ganztagsschulen,
  • in den Jugendberufsagenturen,
  • in den Basissprachkursen oder auch
  • auf dem SüdniedersachsenInnovationscampus.


Lesen Sie hier, wie diese Zusammenarbeit aussieht.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln