Niedersachen klar Logo

Schule in Corona-Zeiten: So plant Niedersachsen die nächsten Wochen


AKTUELLES

(Stand 22.03.21)


22.03.2021 / Testangebote an Schulen

In dieser Woche (vor den Osterferien) beginnen freiwillige Laientests an den Schulen in Niedersachsen. Schulen bzw. Lehrkräfte testen mit den Schülerinnen und Schülern, wie gut sie mit den gelieferten Testkits klar kommen - Grundschüler testen mit den Eltern zu Hause.

Zu Beginn der Testwoche am heutigen Montag hat Kultusminister Grant Hendrik Tonne in einem Brief an die Schulen noch einmal erklärt, warum die Kampagne und Testwoche wichtig ist und ist dabei auch auf kritische Fragen sowie Sorgen bei Lehrkräften eingegangen.

Weitere Informationen zu den Tests, Briefe dazu an die Eltern und den heutigen Brief an die Schulen gibt hier in den FAQ zu Schule und Corona.



22.03.2021 / Rückkehr aller Schüler

Ab dem 22. März 2021 gilt das Szenario B für alle Schülerinnen und Schüler an den Schulen in Niedersachsen - wenn es die Infektionslage und die sogenannten Inzidenzzahlen vor Ort zulassen. Damit können theoretische alle Schülerinnen und Schüler wieder in Wechselmodell in den Präsenzunterricht kommen.


Ab Montag, 15. März, waren bereits mehr Schuljahrgänge aus dem reinen Distanzunterricht (Szenario C) in den Präsenzunterricht nach dem Wechselmodell "Szenario B" in die niedersächsischen Schulen zurückgekehrt als zuvor. Auch dies hing und hängt von der Inzidenzzahl in der jeweiligen Region ab. Sie ist auch maßgeblich, ob Schulen aus dem Wechselmodell B wieder in das reine Homeschooling zurückkehren müssen, weil die Zahlen steigen.

Das Land hat die Vorgaben und das Vorgehen dazu in der aktuellen Corona-Verordnung angepasst und präsisiert.

Grundsätzlich gilt: Seit dem 15. März 2021 befinden sich die

  • Schuljahrgänge 5-7 und die Abschlussklassen des Sekundarbereichs
  • chuljahrgänge 12 und 13 des Sekundarbereichs II, Abschlussklassen an BBS
  • die Förderschulen GE, KME, Taubblinde (alle Jahrgänge)
  • Tagesbildungsstätten
  • Berufseinstiegsschulen und Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf ohne Ausbildungsstelle
  • der Primarbereich

wieder bzw. weiterhin im Wechselmodell Szenario B.

Ab dem 22. März 2021 gilt das Szenario B für alle Schülerinnen und Schüler

Der Wechsel aus dem reinen Distanzunterricht (Szenario C) in den abwechselden Präsenzbetrieb ist allerdings nur möglich, wenn am Standort der Schule die 7-Tage-Inzidenz an mindestens drei aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt.

Neu geregelt ist, dass ein Umstellen vom Wechselmodell nach Szenario B in den reinen Distanzunterricht nach Szenario C dann erfolgen muss, wenn die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 100 liegt. Bisher galt die Regel, dass dieser Wechsel von B zu C direkt beim Überschreiten der 100-Marke erfolgen soll.

Mit der neuen Herangehensweise sollen hektische Szenarienwechsel vermieden werden, wenn Landkreise oder kreisfrei Städte um die 7-Tage-Inzidenz von 100 herumpendeln. Für ein Umstellen bereits zum kommenden Montag zählen bereits der 12.3., (Freitag) 13.3 (Samstag) und der 14.3. (Sonntag).

Das heißt zusammengefasst: Sobald der jeweils zuständige Landkreis oder die jeweils zuständige kreisfreie Stadt bekannt gegeben hat, dass aufgrund des jeweils dauerhaften Überschreitens oder Unterschreitens des Inzidenzwertes von 100 der Schulbesuch untersagt oder wieder zulässig ist, ist der Wechsel für den Fall des Wechsels in Szenario C am übernächsten Werktag (damit Eltern und Kinder rechtzeitig informiert werden können und die notwendige organisatorische Vorbereitung geleistet werden kann) und für den Fall des Wechsels in Szenario B an dem bekannt gegebenen Tag zu vollziehen. Außerdem sollen die in den Landkreisen und kreisfreien Städten Verantwortlichen entscheiden können, ob nach ihrer Einschätzung die Überschreitung der 100er Inzidenz von Dauer ist.

Die entsprechende Verfügung an die Schulen mit weiteren Details finden Sie als Download in den Schul-FAQs im Unterpunkt Erlasse.

Weitere Infos unter anderem zur Schulpflicht und Maskenpflicht gibt es hier.




Hier geht es zu weiteren Informationen des Kultusministerium rund um die Bereiche Kita und Schule.
Bild: Frau mit Laptop, Schulmädchen im Hintergrund Bildrechte: picture alliance/dpa Rolf Vennenbernd

Schule in Corona-Zeiten: Das sind die aktuell gültigen Maßnahmen und Modelle für den Unterricht

Auch im aktuellen verschärften und verlängerten Lockdown werden die Kindertageseinrichtungen und die Schulen in Niedersachsen Bildungs- und Betreuungsangebote vorhalten. Hier erfahren Sie, was zurzeit gilt. mehr
Tretautos stehen in einer reihe vor einer Kita Bildrechte: dpa/picture alliance

FAQ - Fragen und Antworten zur Kindertagesbetreuung in Corona-Zeiten

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zum aktuell Betrieb an Kindertageseinrichtungen in Niedersachsen. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln