Niedersachen klar Logo

Hinweise für Reisende

zuletzt aktualisiert am 15.10.2020

Innerdeutsche Reisen

In Niedersachsen ist das Beherbergungsverbot für Urlauberinnen und Urlauber aus innerdeutschen Hotspots durch das Oberverwaltungsgericht Lüneburg am 15.10.2020 außer Vollzug gesetzt worden.

Damit wird die entsprechende Verordnung in Niedersachsen bis auf weiteres nicht mehr angewandt.
Hier geht es zu der Presseinformation vom 15.10.2020.

Ungeachtet der heutigen Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg werden alle Bürgerinnen und Bürger aus Hotspots innerhalb und außerhalb Niedersachsens herzlich gebeten, freiwillig auf touristische Reisen zu verzichten, um eine weitere Ausbreitung des Virus so weit wie möglich zu verhindern.



Reisen ins Ausland

Seit dem 1. Oktober 2020 gelten weltweit differenzierte Reise- und Sicherheitshinweise.

Das Auswärtige Amt schreibt am 01.10.2020:

„Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in eine Vielzahl an Ländern wird derzeit gewarnt. Seit dem 1. Oktober 2020 gelten dabei wieder länderspezifische Reise- und Sicherheitshinweise. Überschreitet ein Land oder eine Region die Neuinfiziertenzahl im Verhältnis zur Bevölkerung von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen, können Reisewarnungen jederzeit wieder ausgesprochen werden.“

Aktuelle Neuinfiziertenzahlen bietet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC).

Informationen zu Quarantäne-Bestimmungen, Restaurantregeln und weitere COVID-19-Vorschriften bietet die EU-Kommission auf: Re-open EU

Kampagne „Wir sind stärker! Niedersachsen gegen Corona“ Bildrechte: StK

Reisen & Tourismus – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wo kann ich Urlaub machen? Wie verhält es sich mit der Quarantäne? Was ist mit einem Test? Diese und andere häufig gestellten Fragen beantworten wir in unseren Reise-FAQ. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln