Niedersachen klar Logo

Welche Regeln macht das Land Niedersachsen gegen die Ansteckung mit dem Corona-Virus?

Was müssen Sie beachten?

Diese Informationen sind vom 22. Juni 2020.

Die Informationen können sich alle zwei Wochen ändern.

Und die Regeln können sich alle zwei Wochen ändern.

Am wichtigsten:


Sie dürfen sich jetzt wieder mit mehr Personen treffen.

Die Personen können aus verschiedenen Haushalten kommen.

Sie dürfen zusammen aber höchstens 10 Personen sein.

Sie können sich jetzt als Gruppe von höchstens 10 Personen

zum Beispiel draußen treffen.

Oder Sie können auch in eine Kneipe oder ein Restaurant gehen.

Sie dürfen auch wieder draußen Grillen und ein Picknick machen.

Wichtig ist:

Es dürfen nicht mehr als 10 Personen aus verschiedenen Haushalten dabei sein.


Was müssen Sie zuhause beachten?

Sie sollten sich auch in Ihrer Wohnung oder auf Ihrem Grundstück

nur mit möglichst wenigen Menschen treffen!

Und treffen Sie sich am besten immer mit den gleichen Personen.

Zum Beispiel mit einer guten Freundin oder einem guten Freund.

Sie haben viel Platz?

Zum Beispiel in Ihrem Garten.

Dann können Sie sich hier auch gut an die Regel mit 10 Personen halten.

Vielleicht wollen Sie sich privat mit mehr Freunden oder mit mehr als 10 Mitgliedern von Ihrer Familie treffen.

Dann ist es gut:

Sie machen das Treffen draußen.

Und Sie achten auf den Abstand zwischen den Personen.

Sie haben nur wenig Platz?

Zum Beispiel nur eine kleine Wohnung oder einen kleinen Garten.

Dann sollten sich nicht viele Menschen gleichzeitig bei Ihnen treffen.

Es ist gut:

In einer sehr kleinen Wohnung sollen sich nicht viele Menschen auf einmal treffen.

Achten Sie also auf Ihre Umgebung:

Bei viel Platz können sich 10 Personen treffen.

Bei wenig Platz sollten sich weniger Personen treffen.

Und achten Sie auch auf diese Sachen:

· Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen

· Treffen besser draußen im Freien

· regelmäßig gut die Hände waschen

· Wohnung gut Lüften

So schützen Sie sich und Ihre Gäste besser vor einer Ansteckung.

Kultur-Bereich
Kulturelle Veranstaltung mit höchstens 250 Personen sind erlaubt.

Die Veranstaltungen können draußen im Freien sein.

Die Veranstaltungen dürfen jetzt aber auch wieder drinnen in Gebäuden sein.

Die Gäste von den Veranstaltungen müssen alle Sitz-Plätze haben.

Und es muss immer ein Abstand von mindestens 1,5 Metern

zwischen den Personen sein.

Theater und Opern und Kinos dürfen also wieder öffnen.

Wichtig:

Die Veranstaltung ist in einem Gebäude?

Zum Beispiel ein Kino-Film im Kino-Saal.

Dann müssen alle Personen für die ganze Zeit

einen Mund-Nasen-Schutz tragen!


Groß-Veranstaltungen

Bei Groß-Veranstaltungen kommen sehr viele Menschen.

Das Risiko für eine Ansteckung mit dem Corona-Virus ist

bei solchen Groß-Veranstaltungen sehr hoch.

Deshalb sind diese Groß-Veranstaltungen bis zum 31. Oktober 2020 verboten.

Dazu gehören zum Beispiel:

· große Konzerte

· Musik-Festivals

· Volks-Feste und Schützen-Feste

· Fußball-Spiele im Stadion

Sport-Bereich

Sie dürfen wieder öffentliche und private Sport-Anlagen nutzen.

Dazu gehören auch Sport-Hallen.

Es gibt keine Grenze dafür, wie viele Personen Sport machen dürfen.

Aber die Personen dürfen sich beim Sport nicht berühren.

Und sie müssen einen Abstand von 2 Metern zueinander haben.

Die Regel gilt nicht für Personen, die zusammen wohnen.

Alle müssen sich aber an die Hygiene-Regeln halten.

In Sport-Hallen dürfen keine Zuschauer dabei sein.

Bei kleinen Sport-Veranstaltungen und Turnieren dürfen höchstens 250 Zuschauer da sein.

Auch beim Training im Freien dürfen höchstens 250 Zuschauer da sein.

Sind höchstens 50 Zuschauer da?

Dann müssen sie einen Abstand von 1,5 Metern zu den anderen Personen einhalten.

Sind mehr als 50 Zuschauer da?

Dann gibt es noch mehr Regeln.

Zum Beispiel müssen sich die Zuschauer dann mit Abstand zu anderen Personen auf Ihre Sitz-Plätze setzen.

Und alle Zuschauer müssen dem Veranstalter ihre Kontakt-Daten geben.

Warum müssen Sie Ihre Kontakt-Daten angeben?

Ihre Kontakt-Daten sind:

· Ihr Name

· Ihre Adresse

· Ihre Telefon-Nummer

Sie müssen jetzt in vielen Geschäften und Einrichtungen

den Mitarbeitern Ihre Kontakt-Daten sagen.

Zum Beispiel auch in Restaurants.

Die Mitarbeiter schreiben auch auf:

· Wann sind Sie in das Geschäft oder die Einrichtung gekommen?

· Wann sind Sie wieder rausgegangen?

Ihre Kontakt-Daten aufzuschreiben ist sehr wichtig.

Damit können wir eine starke Verbreitung vom Corona-Virus einschränken.

Zum Beispiel:

Sie sind in einem Restaurant essen.

Es sind auch andere Gäste im Restaurant.

Später wird festgestellt:

Ein Gast hatte das Corona-Virus.

Dieser Gast hat vielleicht andere Personen in dem Restaurant angesteckt.

Alle Gäste haben ihre Kontakt-Daten gesagt.

Deshalb kann das Gesundheits-Amt bei allen Gästen anrufen,

die zum gleichen Zeitpunkt in dem Restaurant waren.

Die Menschen wissen dann schon früh:

Ich muss mich auf das Corona-Virus testen lassen.

Und ich darf keinen Kontakt mehr zu anderen Personen haben.

Das ist wichtig.

Denn so verbreiten die Menschen das Corona-Virus dann nicht so schnell.

Wo müssen Sie Ihre Kontakt-Daten angeben?

Sie müssen jetzt in vielen Geschäften und Einrichtungen

den Mitarbeitern Ihre Kontakt-Daten sagen:

  • wenn Sie jemanden in einem Alten-Heim besuchen

  • wenn Sie jemanden in einem Pflege-Heim besuchen

  • wenn Sie auf andere Kinder aufpassen

  • wenn Sie an einem Bildungs-Angebot teilnehmen

    Zum Beispiel in einer Volksschule.

    Oder in einer Musik-Schule.

  • in Restaurants und allen anderen Gaststätten

    Auch in Biergärten und Cafés.

  • In Kinos und Theater

  • In Casinos und Spielhallen.

  • In Geschäften für Wetten.

    Zum Beispiel Sport-Wetten.

  • In Fitness-Studios

  • bei Dienstleistungen mit Körperkontakt und viel Nähe

    Zum Beispiel bei Frisör und im Nagel-Studio.

    Bei der Fuß-Pflege und bei Massagen.

    Und auch in der Fahrschule.

  • Bei Angeboten für Touristen.

    Zum Beispiel Verleih von Fahrrädern und Booten.

    Und auch bei einem Ausflug mit einem Schiff.

Wichtig:

Sie müssen Ihre Kontakt-Daten sagen.

Sonst dürfen Sie die Angebote nicht nutzen.

Und Sie dürfen dann nicht in die Einrichtung rein.

Welche Geschäfte sind noch geschlossen?


Einige Einrichtungen und Geschäfte sind für Besucher noch geschlossen.

Das bedeutet:

Nur die Mitarbeiter dürfen hin gehen.

Diese Geschäfte und Einrichtungen sind geschlossen:

  • Discos

  • Shisha-Bars

  • Messen

    Eine Messe ist eine große Versammlung.

    Viele Menschen treffen sich zu einem Thema.

    Sie stellen bei der Messe ihre Arbeit vor.

  • Bordelle und ähnliche Einrichtungen

    Bei einem Bordell bezahlen die Kunden Geld für Sex.


Was ist in Geschäften wichtig?

Ab dem 11. Mai 2020 sind alle Geschäfte wieder geöffnet.

Wichtig dabei:

Abstand halten und Mund-Schutz benutzen!

In Niedersachsen gibt es diese Regel:

Alle Menschen sollen Mund-Schutz-Masken tragen.

Das können selbst gemachte Masken sein.

Wir nennen diese Masken auch: Alltags-Masken.

Besonders wichtig ist das beim Einkaufen in Geschäften.

Zum Beispiel im Supermarkt.

Und wenn Sie mit Bus oder Zug unterwegs sind.

Wichtig:

Eine Alltags-Maske hilft nur dabei:

Andere Menschen werden nicht angesteckt.

Die Alltags-Maske verhindert nämlich:

Die Viren verbreiten sich beim Husten und Niesen.

Wir möchten erreichen:

Weniger Personen sollen sich mit dem Corona-Virus anstecken.

Deshalb müssen wir alle die Alltags-Masken tragen.


So schützen wir andere Menschen vor einer Ansteckung.

Und die anderen Menschen schützen uns vor einer Ansteckung.


Wir haben noch mehr Informationen über Mund-Nasen-Schutz in Leichter Sprache geschrieben.

Klicken Sie auf den Link.

Dann öffnet sich die neue Internet-Seite mit diesen Informationen:

Informationen zu Mund-Nasen-Schutz in Leichter Sprache


In allen Geschäften und Einrichtungen müssen die Menschen mindestens 1,5 Meter Abstand halten.

Dienstleistungen für Gesundheit - Therapie

Vielleicht machen Sie gerade eine Therapie.

Zum Beispiel eine Physio-Therapie.

Bei Physio-Therapie geht es um Bewegung vom Körper.

Oder Sie machen eine Psycho-Therapie.

Bei einer Psycho-Therapie reden Sie über Ihre Probleme und Gedanken.

Sie müssen die Therapie unbedingt weiter machen?

Zum Beispiel weil es Ihnen ohne Therapie sehr schlecht geht?

Dann Sie können weiter zu der Therapie gehen.

Regeln für Besuche in Krankenhäusern und Heimen

Seit dem 20. Mai 2020 sind Besuche in diesen Einrichtungen wieder erlaubt:

· Krankenhäuser

· Reha-Kliniken

· Alten-Heime

· Pflege-Heime

· Wohnheime für Menschen mit Behinderung

Aber es gibt Regeln für den Besuch:

  • Nur eine Person darf den Besuch machen.

    Sie dürfen nicht mit mehreren Personen den Besuch machen.

  • Sie müssen sich bei dem Besuch an die Hygiene-Regeln von der Einrichtung halten.

  • Die Einrichtung muss Ihre Kontakt-Daten aufschreiben.

    Das sind Ihr Name, Ihre Adresse und Ihre Telefon-Nummer.

  • Die Einrichtung muss aufschreiben:

    Wann sind Sie gekommen?

    Wann sind Sie gegangen?


Hinweis:

Es ist besser:

Eine Person bekommt von immer den gleichen Personen Besuch.

Und nicht von sehr vielen unterschiedlichen Personen.

So ist Wahrscheinlichkeit für eine Ansteckung kleiner.

Einrichtungen für Menschen mit Behinderung

Einrichtungen für Menschen mit Behinderung dürfen wieder öffnen.

Zum Beispiel die Werkstätten für Menschen mit Behinderung.

Aber es dürfen höchstens Drei Viertel von den Menschen gleichzeitig da sein.

Einige Menschen mit Behinderung haben eine gesicherte Betreuung.

Zum Beispiel durch ihre Familie.

Oder in einer betreuten Wohnstätte.

Menschen mit Behinderung mit einer gesicherten Betreuung dürfen nur als Ausnahme zurück in die Einrichtung.

Die Plätze sollen eher an die Menschen mit Behinderung gehen,

die keine sichere Betreuung haben.

Die Träger von den Einrichtungen müssen dafür sorgen:

  • Alle halten sich an die Abstands-Regel.

  • Alle halten sich an die Hygiene-Regel.

  • Es gibt so wenig nahen Kontakt zwischen den Menschen wie möglich.

    Das muss auch bei den Fahrten zwischen dem Wohnort und der Werkstatt eingehalten werden.

  • Alle müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, wenn kein Abstand von 1,5 Meter eingehalten werden kann

  • Die Mitarbeiter müssen den Eingang zur Werkstatt kontrollieren.


Besucher in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung

Besucher dürfen nur mit einem notwendigen Grund in die Einrichtung kommen.

Kommen Besucher in die Einrichtung?

Dann müssen die Mitarbeiter die Kontakt-Daten von den Besuchern aufschreiben.

Das ist der Name, die Adresse und die Telefon-Nummer.

Und die Mitarbeiter müssen aufschreiben:

Wann ist der Besucher in die Einrichtung gekommen?

Wann ist der Besucher wieder gegangen?

Die Einrichtung muss diese Daten für 3 Wochen aufheben.

Dann erst darf die Einrichtung die Daten wegschmeißen.

Ich war im Ausland.

Jetzt komm ich nach Niedersachsen zurück.

Muss ich in Quarantäne?

Es kann sein:

Sie müssen sich an bestimmte Regeln halten.

Die Regeln sind ähnlich wie eine Quarantäne.

Das kommt darauf an, in welchen Land Sie waren.

Waren Sie in einem Land, das ein Risiko-Gebiet für Corona ist?

Dann müssen Sie sehr wahrscheinlich in Quarantäne.

In den Risiko-Gebieten haben sich besonders viele Menschen mit dem Corona-Virus angesteckt.

Die Risiko-Gebiete können sich immer ändern.

Deshalb schauen Sie auch bitte auf der Internet-Seite

vom Robert-Koch-Institut.

Das Robert-Koch-Institut gehört zum

Bundes-Ministerium für Gesundheit.

Beim Robert-Koch-Institut arbeiten Fachleute

für ansteckende Krankheiten.

Auf der Internet-Seite vom Robert-Koch-Institut stehen die aktuellen Risiko-Gebiete.

Klicken Sie auf den Link.

Dann kommen Sie zur Seite vom Robert-Koch-Institut:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Quarantaene_Einreisen_Deutschland.html

Muss ich die Corona-Warn-App in Niedersachsen nutzen?

Eine App ist ein Programm für Handys mit Internet-Zugang.

App ist Englisch und spricht man so aus: äp.

Die Handys mit Internet-Zugang heißen: Smart-Phone.


Die App ist von der Bundesregierung und vom Robert-Koch-Institut.

Die Corona-Warn-App gibt es seit dem 16. Juni 2020.

Die App kann in ganz Deutschland genutzt werden.

Das ist aber freiwillig.

Die Landes-Regierung von Niedersachsen bittet Sie:

Laden Sie sich die Corona-Warn-App herunter.

Die App kann Ihnen zeigen:

Sie waren in direkter Nähe zu einem Menschen,

bei dem später eine Ansteckung mit Corona festgestellt wurde.

Sie bekommen dann eine Warnung.

So können alle schneller auf eine mögliche Ansteckung reagieren.

Damit die App gut in Niedersachsen funktioniert,

müssen viele Menschen die App benutzen.

Wir denken:

Ihre Daten sind bei der App sicher.

Wir hoffen:

Die App hilft auch in Niedersachsen dabei:

Wie können eine mögliche Ansteckungs-Ketten zwischen Menschen früh erkennen.

Dann können die Menschen richtig handeln.

Und so die Verbreitung vom Corona-Virus verhindern können.

Sie haben die App?

Sie müssen sich trotzdem an die Corona-Regeln halten.

Zum Beispiel die Regeln für Abstand und Hygiene.

Und auch die Regeln für den Mund-Nasen-Schutz.


Mehr Informationen über die Corona-Warn-App gibt es

von der Bundes-Regierung und vom Robert-Koch-Institut.

Klicken Sie auf den Link.

Dann kommen Sie auf die Seite von der Bundes-Regierung.

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/corona-warn-app


Klicken Sie auf den Link.

Dann kommen Sie auf die Seite vom Robert-Koch-Institut.

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/WarnApp/Warn_App.html

Sie möchten sich die Corona-Warn-App runterladen?

Das können Sie direkt hier machen.

Der Link ist für Personen mit einem iPhone:

https://apps.apple.com/de/app/corona-warn-app/id1512595757

Der Link ist für Personen mit einem Android-Gerät.

Das sind zum Beispiel die Smart-Phones von den Marken

Samsung und Huawei.

https://play.google.com/store/apps/details?id=de.rki.coronawarnapp


Mehr Informationen

Das Land Niedersachsen hat eine Internet-Seite gemacht.

Auf der Internet-Seite finden Sie aktuelle Informationen.

Viele Menschen haben Fragen über das Corona-Virus.

Auf der Internet-Seite hat das Land Niedersachsen diese Fragen gesammelt.

Und hier stehen auch die Antworten zu den Fragen.

Klicken Sie auf den Link.

Dann öffnet sich die neue Internet-Seite.

www.niedersachsen.de/coronavirus

Übersetzt und geprüft durch das Braunschweiger Büro für Leichte Sprache
© Lebenshilfe Braunschweig

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln