Niedersachen klar Logo

Hinweise für Schulen und Kitas


Was ist neu ab 08.03.20201 für Kitas und Schulen?
Die Maßnahmen für die Zeit ab dem 08.03.2021 bis zum Ende der Osterferien am 09.04.2021 im Überblick:



Szenario B in Kindertageseinrichtungen:

Die Kindertageseinrichtungen wechseln in das Szenario B und sind damit im Grundsatz geöffnet. Es gilt damit der eingeschränkte Regelbetrieb: Betreuung in Regelgruppengröße, aber keine Gruppenmischung.


Gilt das ausnahmslos für alle Kitas?

Leider nein. Bei einer 7-Tage-Inzidenz von 100 oder höher können allerdings keine weiteren Öffnungsschritte gemacht werden, bis die Inzidenz dann stabil – mindestens drei Tage – wieder unter 100 gefallen ist: Bei drei Tagen ununterbrochen unter 100 erfolgt der Wechsel in Szenario B.

Sind die Kitas geöffnet?

Kindertageseinrichtungen werden bereits ab Montag, 08.03.2021, für den eingeschränkten Regelbetrieb („Kita-Szenario B“) geöffnet. Die Kitas sind damit im Grundsatz offen und bieten Betreuung in Regelgruppengröße an, aber ohne Gruppenmischung. Das gilt allerdings nur bei einem Inzidenzwert von unter 100. Bei über 100 bleibt oder wird die Einrichtung bei gleichzeitigem Notbetrieb geschlossen.

Wenn in Bezug auf das Gebiet eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt, in dem die Kindertageseinrichtung liegt, die Zahl der Neuinfizierten im Verhältnis zur Bevölkerung 100 oder mehr Fälle je 100.000 Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen beträgt, dann ist der Betrieb untersagt.

Wann können denn Kitas öffnen, die zunächst wegen einer Inzidenz über 100 im Notbetrieb bleiben müssen?

Wenn die Inzidenz von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wurde, kann die Kindertageseinrichtung am vierten Tag wieder im Szenario B betrieben werden. Für die Ermittlung der Inzidenzzahl ist durch die Kindertageseinrichtung beziehungsweise die Kindertagespflegeperson die Niedersachsenseite unter https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/aktuelle_lage_in_niedersachsen zu Grunde zulegen. Diese Seite wird regelmäßig täglich um 11.00 Uhr zum Sachstand 9.00 Uhr aktualisiert.




Szenario B in Schulen:

Ab dem 15. März 2021 gilt das Szenario B für

Ø die Schuljahrgänge 5-7 und die Abschlussklassen des Sekundarbereichs I

Ø die Schuljahrgänge 12 und 13 des Sekundarbereichs II, Abschlussklassen an BBS

Ø die Förderschulen GE, KME, Taubblinde (alle Jahrgänge)

Ø Tagesbildungsstätten

Ø Berufseinstiegsschulen und Schülerinnen und Schüler mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf ohne Ausbildungsstelle

Ø den Primarbereich

Alle anderen Schulen verbleiben im Distanzunterricht („Szenario C“).

Ab dem 22. März 2021 gilt das Szenario B für

Ø alle Schülerinnen und Schüler

Präsenzpflicht:

Ab dem 8. März 2021 gilt wieder, dass kein freiwilliges Distanzlernen möglich ist. Die Regelungen für vulnerable Personen bleiben weiterhin bestehen.

Maskenpflicht:
Ab dem 8. März 2021 ist im Unterricht auch am Sitzplatz grundsätzlich in allen Jahrgängen der Sekundarbereiche I und II eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Notbetreuung Schule:

Notbetreuung wird angeboten für die Kinder der Schuljahrgänge 1-6 in der Regel zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr.


Was ändert sich an den Schulen?

Zwei Änderungen im Schulbereich werden ebenfalls am 08.03.2021 vorgenommen: So ist im Unterricht auch am Sitzplatz grundsätzlich in allen Jahrgängen der Sekundarbereiche I und II eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Zudem gilt wieder, dass die Präsenzpflicht – mit Ausnahme der Risikogruppen – wiederhergestellt ist.

Wie sieht der weitere Fahrplan bei den Schulen aus?

Eine Woche später, ab 15.03.2021, wird der Schulbereich geöffnet für Unterricht im Wechselmodell nach Szenario B für die Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 5-7 im Sekundarbereich I sowie den Schuljahrgang 12 im Sekundarbereich II. Außerdem werden die Berufseinstiegsschulen sowie Berufsschulklassen für Jugendliche mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf ohne Ausbildungsverhältnis und die Förderschulen im Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung und in Förderschwerpunkten Hören und Sehen (Taubblinde) für Unterricht nach Szenario B geöffnet.

Ab 22.03.2021 und damit noch vor den Osterferien kommen dann alle Schulen und Schuljahrgänge zurück in Szenario B.

Auch hier gilt: Bei über 100 bleibt oder wird die Einrichtung bei gleichzeitigem Notbetrieb geschlossen. Bei über 7-Tage-Inzidenz 100 können keine weiteren Öffnungsschritte gemacht werden, bis die Inzidenz dann stabil – mindestens drei Tage – wieder unter 100 gefallen ist: Bei drei Tagen ununterbrochen unter 100 erfolgt der Wechsel in Szenario B.





Hot-Spot-Regelung:

Die beschriebenen Öffnungen von Kita und Schule gelten ausschließlich für Einrichtungen in Kreisen/kreisfreien Städten, bei denen eine Sieben-Tage-Inzidenz von bis zu 100 festgestellt wird. Bei über 100 können keine weiteren Öffnungsschritte gemacht werden, bis die Inzidenz dann stabil – mindestens drei Tage – wieder unter 100 gefallen ist: Bei drei Tagen ununterbrochen unter 100 erfolgt der Wechsel in Szenario B.




Mehr Informationen zum Thema Schulen und Kitas finden Sie auf den Seiten des Kultusministeriums:

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/
Bild: Frau mit Laptop, Schulmädchen im Hintergrund Bildrechte: picture alliance/dpa Rolf Vennenbernd

Schule in Corona-Zeiten: Das gilt aktuell

Nach den Sommerferien beginnt das Schuljahr 2021/22 für alle Schülerinnen und Schüler im Regelbetrieb - mit vorerst verschäften Schutzmaßnahmen. Alle aktuellen Hinweise gibt es hier. mehr
Schmuckbild: Ein Kind beim Malen. Bildrechte: StK

Kindertagesbetreuung in Corona-Zeiten

Auf den Seiten des Kultusministeriums finden Sie viele Antworten auf Fragen rund um den Betrieb von Kindertageseinrichtungen (Krippe-Kita-.Hort) mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln