Niedersachen klar Logo

Hinweise für Schulen und Kitas

zuletzt aktualisiert am 24.07.2020

Das Land Niedersachsen hat Plan A, B und C geschmiedet – sowohl für den Schulbetrieb nach den Sommerferien als auch für die Kindertagesbetreuung ab August.

Schmuckbild: Ein Junge in Jeans und Kapuzenpullover geht mit einem Rucksack auf dem Rücken auf einem Weg. Bildrechte: Pexels/Pixabay

So will Niedersachsen ins neue Schuljahr starten

Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat Szenarien für den Schulbetrieb nach den Sommerferien vorgestellt: „Wir planen auf der Basis von Normalität.“ Das Schuljahr 2020/2021 soll im „eingeschränten Regelbetrieb“ starten. Es gibt aber Plan B und Plan C, sollte sich die Infektionslage verschlechtern. mehr
Schmuckbild: Ein Kind beim Malen. Bildrechte: StK

So soll das Kita-Jahr 2020/2021 starten

Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat den neuen Leitfaden „KiTa in Corona-Zeiten 2.0“ und einen neuen Rahmen-Hygieneplan für die Kindertagesbetreuung ab August vorgestellt. Im Fokus steht dabei ein „weitgehender Regelbetrieb“, der wieder eine umfassende Betreuung der Kinder vorsieht. mehr

Mit der Wiederaufnahme der Betreuung in den Kindertagesstätten ergibt sich die Problematik, wie mit Kindern umgegangen wird, die mit Zeichen eines banalen Infekts wie Husten, Schnupfen und/oder Halsweh auffallen, die zum einen durch einen leichten Virusinfekt oder eine Allergie wie Heuschnupfen bedingt sein können, zum anderen aber auch auf eine Corona-Infektion hinweisen könnten.

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat dazu deshalb eine Handreichung herausgegeben:

Interimsempfehlungen des Niedersächsischen Landesgesundheitsamts (NLGA) zum Vorgehen beim Auftreten von banalen respiratorischen Erkrankungen in Kindergemeinschaftseinrichtungen (Stand: 20.07.2020)

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln