klar

Traditionen & Bräuche

Niedersachsen ist ein Bundesland mit manchmal wirklich ungewöhnlichen Bräuchen und Traditionen. Beispielhaft möchten wir Ihnen einige dieser Traditionen und Bräuche vorstellen:

Die friesische Sportart "Boßeln"

Trotz der vielen Ähnlichkeiten mit anderen Sportarten (Kegeln, Bowling, Boccia usw.) trifft kein Vergleich die Eigenart des Boßelsports: Boßeln ist ein traditioneller friesischer Volkssport bei dem zwei Mannschaften gegeneinander antreten. In der Regel werfen 5 Werfer je Gruppe. Das Ziel ist, mit möglichst wenig Würfen die Kugeln am weitesten zu werfen. Als Spielfeld wird die normale Straße benutzt. Boßeln ist ein anerkannter Sport in dem man von der Kreisklasse bis zur ranghöchsten Liga Karriere machen kann. Bis in die sechziger Jahre waren Lange Unterhosen und Wollsocken die übliche Sportbekleidung der Boßelsportler.

Trachten

Niedersachsen ist das Bundesland mit einer Trachtenvielfalt, die seines Gleichen in Deutschland sucht. Die wesentlichen Trachtengebiete sind: Schaumburg, Grönegau, Artland, Emsland, Ostfriesland, Ammerland, Stader Geest, Scheeßel, Altes Land, Winsen und Braunschweig. Diese Trachtengebiete teilen sich natürlich noch weiter auf, so sind die Trachten zum Teil von Kirchspiel zu Kirchspiel verschieden.

Das Wissen um die vorwiegend im letzten Jahrhundert - zum Teil auch noch bis heute alltäglich von der ländlichen Bevölkerung - getragenen Trachten ist nicht verloren gegangen. Im Gegenteil, die verschiedenen Trachtengruppen in Niedersachsen hegen und pflegen diese Kulturtradition durch wissenschaftliche korrekte Rekonstruktion der Trachten und Trachtenteile, und bringen sie verbunden mit Tanz, Musik, Liedern und Brauchtum auf den vielen kleinen und großen Veranstaltungen dem interessierten Publikum nahe.

Niedersächsische Gerichte

Jede Küche ist so gut wie ihre Zutaten. Die Niedersächsische muss demnach herausragend sein: An der Küste gibt es Schollen und Krabben direkt vom Kutter.
Im Harz schlemmt man Forellen und Wildgerichte und in der Lüneburger Heide den köstlichen Heidschnuckenbraten. Aale aus Steinhuder Meer und Zwischenahner Meer sind auch eine gern gegessene Spezialität.
Burgdorf und Nienburg sind für ihren leckeren Spargel bekannt und wer aus Oldenburg kommt kennt den "Pinkel" der in Hannover als "Grünkohl mit Bregenwurst" bekannt ist.
Aus dem Ernsland kommen die beliebten Buchweizenpfannkuchen, die mit Milch und schwarzem Tee angerührt werden.
Nicht zu vergessen ist die "Ostfriesische Bohnensuppe" mit Genever, Kandis und Rosinen wie auch der Tee, der in Ostfriesland die größte Feindschaft überwindet: Drei Tassen mit Kandis und Sahnewolke sind "Friesenrecht" -erst danach darf man einen ungebetenen Gast rauswerfen.

Um seine Getränke wurde Niedersachsen von je her beneidet. Preußenkönig Friedrich Wilhelm I. trank in seinem Tabakkollegium nur Duckstein-Bier aus Königslutter und das bayerische "Bockbier" ist in Wirklichkeit "ainpökisch" -Einbecker Bier. Den ersten Braumeister für ihr 1601 eröffnetes Hofbräuhaus hatten die Münchener in Einbeck engagiert.

Volksfeste

Das Heideblütenfest ist das größte Volksfest im Landkreis Lüneburg. Neben den verschiedenen Gesangs- und Theateraufführungen steht die Wahl der Heidekönigin als Höhepunkt des Festes an. Eine überregional zusammengesetzte Jury garantiert dafür, dass jedes junge Mädchen eine reelle Chance hat, die Heidekrone aufgesetzt zu bekommen.

Es sind etwa 100 Hähne, die jedes Jahr im Kurpark von Bevensen gegeneinander antreten Prämiiert wird nicht nur die äußere Erscheinung, sondern auch der "Gesang" der Haustiere Wer innerhalb von einer halben Stunde die meisten Töne von sich gibt gewinnt das Hähne-Wettkrähen.

Der Brocken als legendärer Versammlungsort der Hexen ist nicht weit, und so liegt es nahe die Walpurgisnacht zu feiern. Bei der Wahl der "Miss Hexe" am frühen Abend wird von einer Jury beim Tanz der Hexen diejenige mit dem schnellsten Besen und mit dem originellsten Kostüm prämiert. Hier kann man auch einen Hexenführerschein erwerben. Gegen Mitternacht beschließt der Einzug der Maienkönigin und Feuerwerk das Walpurgisfest.

Außerdem sollten Sie sich auf keinen Fall das riesige Schützenfest in Hannover entgehen lassen. Das Schützenfest findet seit über 450 Jahren in der ersten Juliwoche auf dem Schützenplatz in Hannover statt und ist das größte Schützenfest der Welt. Mehr als 2 Millionen Besucher kommen jedes Jahr um das Spektakel mit anzuschauen.

Historienspiel im Weser-Berg-Land

Historienspiel im Weserbergland

Link zum Thema Trachten in Niedersachsen

Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln