Niedersachen klar Logo

Hinweise zur Corona-Schutzimpfung

+++ Aktueller Hinweis +++


Die Ständige Impfkommission des Bundes (Stiko) empfiehlt den AstraZeneca-Impfstoff nur für Personen im Alter ab 60 Jahren zu verimpfen. Sie hat eine altersabhängige Risiko-Nutzen Bewertung des Impfstoffs AstraZeneca durchgeführt. Nach den Ergebnissen ergibt sich daraus ein erhöhtes Risiko an einer besonderen Form der Thrombose im Zeitraum von 4 bis 16 Tagen nach der Impfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff bei Personen im Alter von 20 bis 60 Jahren zu erkranken.

Mit zunehmendem Alter sinkt das Risiko von Nebenwirkungen. Dafür steigt das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs im Falle einer Infektion.

Vor diesem Hintergrund werden in Niedersachsen ab dem 31.März 2021 nur noch Menschen ab 60 Jahren, die den Priorisierungsgruppen 1 und 2 angehören, mit dem Impfstoff von AstraZeneca in den Impfzentren geimpft.

Ähnliches ergab sich bei der Bewertung des Impfstoffs von Johnson & Johnson. Daher hat die Gesundheitsministerkonferenz am 10. Mai 2021 folgendes Vorgehen vereinbart. Mit Johnson & Johnson werden geimpft:

  • Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben.
  • Personen, die das 60. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und nach ärztlicher Aufklärung und individueller Risikoakzeptanz entscheiden, mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft zu werden.



Wichtiger Hinweis zur Aufhebung der Priorisierung bei den Impfstoffen von AstraZeneca und Johnson & Johnson in den Arztpraxen:

Die Gesundheitsministerinnen und –Minister der Länder und des Bundes haben beschlossen, dass die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte die Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson & Johnson ab sofort nach eigenem Ermessen an alle impfwilligen Personen verimpfen dürfen. Dies gilt ausdrücklich nicht für die niedersächsischen Impfzentren! Die Impfzentren halten sich nach wie vor an die Priorisierung im Sinne der Bundesimpfverordnung. Der Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung bei AstraZeneca ist in den Impfzentren auf 12 Wochen festgelegt und kann grundsätzlich nicht verringert werden. Mit den Impfstoffen von AstraZeneca und Johnson & Johnson werden in den Impfzentren nahezu ausschließlich Personen geimpft, die 60 Jahre und älter sind.

Wenn Sie jünger sind als 60 Jahre und mit den Impfstoffen von AstraZeneca oder Johnson & Johnson geimpft werden möchten, wenden Sie ich bitte an Ihre Ärztin oder ihren Arzt und fragen Sie dort nach, ob der Impfstoff in der Praxis zur Verfügung steht.



Impftermine für über 60-jährige Niedersächsinnen und Niedersachsen

Am 26. April 2021 wurde die Terminvergabe für Impfungen mit AstraZeneca für Niedersächsinnen und Niedersachsen, die älter als 60 Jahre sind, geöffnet. Sie können sich telefonisch über die Hotline (0800 9988665) oder das Impfportal www.impfportal-niedersachsen.de anmelden.

Ab dem 10. Mai wird die Anmeldung zudem in drei Schritten für Angehörige der Prioritätsgruppe 3 nach der Bundesimpfverordnung geöffnet. Ab diesem Zeitpunkt erhalten Personen über 60 Termine mit allen verfügbaren Impfstoffen. Wenn Sie schon auf der Warteliste für einen Termin mit AstraZeneca stehen, müssen Sie sich nicht erneut anmelden.

Nutzen Sie für sich das Angebot einer Impfung mit AstraZeneca, das laut Ständiger Impfkommission (STIKO) ausgesprochen wirksam vor einer Covid-19-Infektion und schweren Krankheitsverläufen schützt.



Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit von Impfstoffen kann derzeit leider noch nicht allen Menschen gleichzeitig ein Impfangebot gemacht werden. Wer wann eine Impfung erhalten kann ist daher abhängig von der Priorisierungsgruppe, die seitens des Bundesgesundheitsministerium deutschlandweit festgelegt wurde.

Es gibt vier Gruppen, die nach Alter sowie beruflichen und medizinischen Indikatoren unterschieden werden.
Die Reihenfolge der Impfungen begann mit der Priorisierungsgruppe 1. All denjenigen, die eines ganz besonderen Schutzes bedürfen und vom Bund in dieser Gruppe 1 eingestuft wurden, haben in Niedersachsen bereits ein Impfangebot bekommen.

Niedersächsinnen und Niedersachsen, die nach der Impfverordnung des Bundes vom 31. März 2021 zur Priorisierungsgruppe 2 gehören, können jetzt ebenfalls einen Impftermin für eine Corona-Schutzimpfung vereinbaren.
Lesen Sie hierzu auch die Presseinformation: Corona-Impfkampagne: Niedersachsen startet in die nächste Phase

Ab dem 10. Mai wird die Anmeldung zudem in drei Schritten für Angehörige der Priorisierungsgruppe 3 nach der Bundesimpfverordnung geöffnet.


Wer welcher Priorisierungsgruppen angehört, können Sie den nachfolgenden Übersichtsbildern entnehmen.
Wichtig: Es handelt sich dabei um vereinfachte Übersichten - im Detail finden Sie die Kriterien hier nachfolgend im Text.


Übersicht zur Priorisierungsruppe 1   Bildrechte: StK
Übersicht zur Priorisierungsruppe 2   Bildrechte: StK
Übersicht zur Priorisierungsruppe 3   Bildrechte: StK

Terminvergabe in Priorisierungsgruppe 2 und 3



Hotline

0800 99 88 665

Die Hotline ist von
montags bis samstags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr
erreichbar.

An Sonn- und Feiertagen ist die Hotline geschlossen, das Onlineportal aber geöffnet.


Terminvergabe/Warteliste/Stornierung von Terminen

auch ONLINE unter

www.impfportal-niedersachsen.del


Aufgrund des hohen Anrufaufkommens an der Hotline wird ausdrücklich empfohlen, vor allem das Onlineportal für die Anmeldung zu nutzen.

Impfberechtige Personen, insbesondere Menschen über 60 sowie Personen mit besonderen Erkrankungen, in besonderen Lebenslagen und Personal in bestimmten Einrichtungen und Betrieben können einen Termin vereinbaren.

Ab dem 10. Mai 2021, 8.00 Uhr können zudem die folgenden Gruppen einen Termin erhalten:

- Personen mit folgenden Erkrankungen:

  • behandlungsfreie in Remission befindliche Krebserkrankungen,
  • Immundefizienz oder HIV-Infektion,
  • Autoimmunerkrankungen,
  • rheumatologische Erkrankungen,
  • Herzinsuffizienz, Arrhythmie, Vorhofflimmern, koronare Herzkrankheit, arterielle Hypertonie,
  • Zerebrovaskuläre Erkrankungen, Schlaganfall und andere neurologische Erkrankungen,
  • Asthma bronchiale,
  • chronisch entzündliche Darmerkrankung,
  • Diabetes mellitus ohne Komplikationen,
  • Adipositas (BMI über 30).

- Personen, bei denen nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund besonderer Umstände im Einzelfall ein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus besteht.

- Personen, bei denen aufgrund ihrer Arbeits- oder Lebensumstände ein deutlich erhöhtes Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht.

- Bis zu zwei enge Kontaktpersonen von pflegebedürftigen Personen, die nicht einer Einrichtung leben und zudem über 60 Jahre alt sind oder eine der vorgenannten Erkrankungen haben.

Wichtig ist, wer schon auf der Warteliste registriert ist (u.a. Über 70-Jährige) behält seinen bevorzugten Terminanspruch. Darüber hinaus können weiterhin Personen aus der Priorisierungsgruppe 1 Termine vereinbaren bzw. sich auf einen Wartelistenplatz setzen lassen.




Termin im Impfzentrum oder Termin in einer Arztpraxis?

In den Impfzentren werden bis auf weiteres alle mobilen Einzel-Personen geimpft.

Viele Arztpraxen haben in Niedersachsen mit den Covid-19-Schutzimpfungen begonnen. Neben den Impfzentren impfen die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte mittlerweile flächendeckend. Die Praxen halten sich dabei an die Priorisierungsvorgaben des Bundes.

Die Impfungen in den Impfzentren gehen bis auf Weiteres ganz normal weiter.




Anmeldung Impfung Prio 3   Bildrechte: stk
Grafische Übersicht Terminvereinbarung   Bildrechte: StK


Wichtig;
Bei der Terminvereinbarung werden die persönlichen Daten der Bürgerinnen und Bürger erfasst. Dies erfolgt mit Hilfe einer strukturierten Abfrage der Impfberechtigung auf Basis ihres Alters, möglichen Vorerkrankungen sowie ihres Berufs.

Folgt daraus, dass die Bürgerin oder der Bürger zu einer der Personengruppen gehört, die aktuell gegen Covid-19 geimpft werden können, wird ein Termin in dem Impfzentrum Ihrer Region vereinbart.

Erst- und Zweitimpfung müssen in einem festgelegten zeitlichen Abstand erfolgen. Um dies sicherzustellen, wird bei der Terminvergabe zugleich der Termin für die Folgeimpfung vereinbart. Eine schriftliche Terminbestätigung erfolgt per E-Mail oder per Post. In dieser wird ein QR-Code mitgeschickt, der beim Impftermin vorgelegt werden muss. Ähnlich wie bei den Wahlen müssen Sie nachweisen, dass Sie auch für den Termin die angemeldete Person sind.
Hierzu reicht als Nachweis:

  • jedes amtliche Lichtbilddokument (Ausweis, Führerschein, Schwerbehindertenausweis)
  • aber z.B. auch ein Rentenbescheid oder ähnliches, was eindeutig personenbezogen ist, oder
  • jemand vom Impfteam oder im Impfzentrum die Person kennt
Für einen effektiven Schutz ist es wichtig, beide Impftermine wahrzunehmen. Um ein Nichterscheinen zu vermeiden, werden die zu Impfenden vor ihrem zweiten Impftermin per E-Mail oder Post erinnert.


Reihenfolge der Impfungen im Detail

Auf Grundlage der Empfehlung der ständigen Impfkommission und des Ethikrates hat das Bundesgesundheitsministerium eine Verordnung erlassen, die die Reihenfolge der Impfungen festlegt. Diese Verordnung wurde zum 31. März überarbeitet.
» Hier finden Sie die Coronavirus-Impfverordnung des Bundes (CoronaImpfV)

Alle Bundesländer müssen sich an die in den §§ 2 ff der CoronaImpfV vorgesehene Reihenfolge der Impfberechtigungen halten. Nach der Verordnung haben zunächst folgende Personengruppen einen Anspruch auf eine Impfung gegen Covid-19:


Priorisierungsgruppe 1

  • Über 80-Jährige
  • Personen, die in stationären Einrichtungen für ältere oder pflegebedürftige Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind,
  • Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten
  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit hohem Expositionsrisiko wie Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, Corona-Impfzentren und in Bereichen mit infektionsrelevanten Tätigkeiten
  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen, die Menschen mit einem hohen Risiko behandeln, betreuen oder pflegen (vor allem Hämato-Onkologie und Transplantationsmedizin.)


Priorisierungsgruppe 2

  • Über 70-Jährige
  • Personen mit Trisomie 21, einer Conterganschädigung, mit Demenz, mit geistiger Behinderung oder mit schwerer psychiatrischer Erkrankung, insbesondere bipolare Störung, Schizophrenie oder schwere Depression
  • Personen nach einer Organtransplantation
  • Behandlungsbedürftige Krebserkrankte
  • Personen mit schwerer Lungenerkrankung (z.B. interstitielle Lungenerkrankung, Mukoviszidose, COPD)
  • Personen mit Muskeldystrophien oder vergleichbaren neuromuskulären Erkrankungen
  • Personen mit sehr ausgeprägter Adipositas (Body-Mass-Index über 40)
  • Diabetes mellitus mit Komplikationen
  • Personen mit Leberzirrhose oder einer anderen chronischen Lebererkrankung
  • Personen mit einer chronischen Nierenerkrankung
  • Personen, bei denen nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund besonderer Umstände im Einzelfall ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus besteht
  • Bis zu zwei enge Kontaktperson von pflegebedürftigen Personen, die nicht in einer Einrichtung leben, die über 70 Jahre alt sind, nach Organtransplantation oder die eine der vorgenannten Erkrankungen oder Behinderung haben.
  • Bis zu zwei enge Kontaktpersonen von Schwangeren
  • Personen, die in stationären oder teilstationären Einrichtungen für geistig oder psychisch behinderte Menschen tätig sind oder im Rahmen ambulanter Dienste regelmäßig geistig oder psychisch behinderte Menschen behandeln, betreuen oder pflegen
  • Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen oder in Ausübung eines Heilberufs mit einem hohen oder erhöhten Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus tätig sind, insbesondere Ärzte und sonstiges Personal mit regelmäßigem unmittelbarem Patientenkontakt, Personal der Blut- und Plasmaspendedienste und Personen, die regelmäßig zum Zwecke der Diagnostik des Coronavirus Körpermaterial entnehmen
  • Polizei- und Ordnungskräfte, die im Dienst, etwa bei Demonstrationen, einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind
  • Personen, die in Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland oder für das Deutsche Archäologische Institut an Dienstorten mit unzureichender gesundheitlicher Versorgung tätig und infolgedessen einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind
  • Personen, die im Ausland für deutsche politische Stiftungen oder Organisationen und Einrichtungen mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland in den Bereichen Krisenprävention, Stabilisierung, Konfliktnachsorge, Entwicklungszusammenarbeit oder auswärtige Kultur- und Bildungspolitik oder als deutsche Staatsangehörige in internationalen Organisationen an Orten mit unzureichender gesundheitlicher Versorgung tätig und infolgedessen einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind
  • Personen, die in Kinderbetreuungseinrichtungen, in der Kindertagespflege und in Grund-, Sonder- oder Förderschulen tätig sind
  • Personen im öffentlichen Gesundheitsdienst oder in besonders relevanten Positionen zur Aufrechterhaltung der Krankenhausinfrastruktur
  • Personen, die in Flüchtlings- und Obdachloseneinrichtungen oder in sonstigen Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe oder in Frauenhäusern leben oder tätig sind
  • Personen, die im Rahmen der nach Landesrecht anerkannten Angebote zur Unterstützung im Alltag im Sinne des § 45a des Elften Buches Sozialgesetzbuch regelmäßig bei älteren oder pflegebedürftigen Menschen tätig sind


Priorisierungsgruppe 3 - Schrittweise Öffnung der Terminvergabe ab dem 10. Mai

  • Über 60-Jährige

Neben den Niedersächsinnen und Niedersachsen über 60 sind ab Montag, den 10. Mai 2021, impfberechtigt:

  • Personen mit folgenden Erkrankungen:

- behandlungsfreie in Remission befindliche Krebserkrankungen,
- Immundefizienz oder HIV-Infektion,
- Autoimmunerkrankungen,
- rheumatologische Erkrankungen,
- Herzinsuffizienz, Arrhythmie, Vorhofflimmern, koronare Herzkrankheit, arterielle Hypertonie,
- Zerebrovaskuläre Erkrankungen, Schlaganfall und andere neurologische Erkrankungen,
- Asthma bronchiale,
- chronisch entzündliche Darmerkrankung,
- Diabetes mellitus ohne Komplikationen,
- Adipositas (BMI über 30).

  • Personen, bei denen nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund besonderer Umstände im Einzelfall ein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus besteht.
  • Personen, bei denen aufgrund ihrer Arbeits- oder Lebensumstände ein deutlich erhöhtes Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht.
  • Bis zu zwei enge Kontaktpersonen von pflegebedürftigen Personen, die nicht einer Einrichtung leben und zudem über 60 Jahre alt sind oder eine der vorgenannten Erkrankungen haben.

In einem zweiten Schritt der Öffnung der Prioritätsgruppe 3 nach der Bundesimpfverordnung können ab Montag, den 17. Mai, auch die folgenden Personen und Gruppen einen Termin in ihrem Impfzentrum bzw. einen Wartelistenplatz erhalten:
  • Tätige im Lebensmitteleinzelhandel
  • Mitglieder von Verfassungsorgangen
  • in relevanter Position Tätige bei Verfassungsorganen, Regierungen, Verwaltungen, Polizei, Zoll, Katastrophenschutz, THW, Hilfsorganisationen, Justiz und Rechtspflege, Medien- und Pressewesen
  • in relevanter Position Tätige bei Auslandvertretungen, politische Stiftungen oder Organisationen und Einrichtungen mit Sitz in Deutschland in den Bereichen: Krisenprävention, Stabilisierung, Konfliktnachsorge, Entwicklungszusammenarbeit oder auswärtige Kultur- und Bildungspolitik oder als deutsche Staatsangehörige in internationalen Organisationen
Der dritte und letzte Öffnungsschritt vor der vollständigen Aufhebung der Priorisierung folgt schließlich am Montag, den 31. Mai mit den folgenden Personen und Gruppen:
  • Personen, die an Hochschulen tätig sind
  • WahlhelferInnen
  • in besonders relevanter Position Tätige in KRITIS Unternehmen, insbesondere: Apothekenwesen, Pharmawirtschaft, Bestattungswesen, Ernährungswirtschaft, Ver- und Entsorgung, Transport- und Verkehrswesen, Informationstechnik und Telekommunikationswesen
  • Tätige in med. Einrichtungen, insbesondere in Laboren ohne Patientenbezug



Übersicht Impfung Prio 3  
1. Welle Impfung Prio 3  
2. Welle Impfung Prio 3  
3. Welle Impfung Prio 3  
Nachweise Impfung Prio 3  

Priorisierungsgruppe 4Aktuell leider noch kein Impfangebot möglich

Alle übrigen Personen

Wenn Sie der Priorisierungsgruppe 1, 2 oder 3 angehören, möchten wir Ihnen so schnell und einfach wie möglich einen Impftermin anbieten. Sie können sich deshalb über unsere Impf-Hotline oder online über das Impfportal für einen Termin oder – falls gerade alle Termine vergeben sind - für einen Platz auf der Warteliste anmelden.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass aufgrund der starken Nachfrage in der Hotline nicht alle Anrufe sofort von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern angenommen werden können. Wir wissen, dass es in dieser Situation schwerfällt, bitten Sie aber dennoch herzlich um Geduld. Die Zahl der in der Hotline tätigen Personen wird sukzessive aufgestockt.


ONLINE unter

www.impfportal-niedersachsen.de

Sie haben auch die Möglichkeit, sich mit ihren Fragen rund um die Covid-19-Impfung an die Impf-Hotline zu wenden.


Hotline
0800 99 88 665

Die Hotline ist von
montags bis samstags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr
erreichbar.

An Sonn- und Feiertagen ist die Hotline geschlossen.

Aufgrund des hohen Anrufaufkommens an der Hotline wird ausdrücklich empfohlen, vor allem das Onlineportal für die Anmeldung zu nutzen.


Nachweise über die Zugehörigkeit zur Prioritätsgruppe 3

Angehörige aller oben genannten Berufsgruppen sind herzlich aufgefordert, zu Ihrem Termin im örtlichen Impfzentrum oder einer Praxis eine entsprechende Bescheinigung ihrer ArbeitgeberInnen mitzubringen, die unter https://www.niedersachsen.de/download/167979 abgerufen, ausgefüllt und ausgedruckt werden kann. Bitte beachten Sie, dass die Berufsgruppen immer erst ab dem jeweiligen Tag ihrer Impfberechtigung in den Vordruck aufgenommen werden.

In Bezug auf die Unternehmen der „kritischen Infrastruktur“ (KRITIS) gilt die Definition des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (https://www.kritis.bund.de/SubSites/Kritis/DE/Einfuehrung/Sektoren/sektoren_node.html) in Verbindung mit der BSI-Kritisverordnung des Bundes: https://www.gesetze-im-internet.de/bsi-kritisv/BJNR095800016.html.

Die Beurteilung, ob jemand in einer „besonders relevanten Position“ oder „relevanten Position“ in der entsprechenden Berufsgruppe ist, treffen die ArbeitgeberInnen oder Selbstständigen und bestätigen dies mit Hilfe der ArbeitgeberInnenbescheinigung.

Als Indiz für die besondere Relevanz der Position kann beispielsweise gelten, dass eine Mitarbeiterin/ ein Mitarbeiter nicht ohne weiteres ersetzt werden kann. Die Bewertung, ob eine solche „besonders relevante Stellung“ gegeben ist, ist im Einzelfall unter Berücksichtigung der konkreten Tätigkeit und des Arbeitsumfeldes durch die jeweiligen ArbeitgeberInnen zu treffen.

Bitte beachten Sie auch, dass Menschen, die in ihrem Beruf zwangsläufig direkte Kontakte zu anderen Menschen haben, gefährdeter sind, als jene, die fast ausschließlich im Homeoffice oder in einem Einzelbüro arbeiten. Insofern sind auch aus systemrelevanten Unternehmen oder Einrichtungen nicht alle gleich prioritär impfberechtigt.

Im Hinblick auf risikobehaftete Arbeits- und Lebensverhältnisse kann für die Impfung im Impfzentrum beispielsweise ein Nachweis über den Bezug von SGB II (Hartz 4) erfolgen. Vor dem Hintergrund der Erfahrungen der vergangenen Monate mit Krankheitsausbrüchen, ist es dem kommunalen öffentlichen Gesundheitsdienst außerdem möglich, vor Ort besondere Schwerpunkte für Impfangebote in Quartieren vorzusehen, in denen ein deutlich erhöhtes Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht.

Personen, die aus den oben genannten medizinischen Gründen impfberechtigt sind, müssen dies im Impfzentrum mit einer Bescheinigung einer Ärztin oder eines Arztes nachweisen, aaus der sich die Berechtigung nach der Impfverordnung ergibt.

Alle Nachweise müssen erst zum Termin im Impfzentrum oder der Arztpraxis vorgelegt werden.

Nachweise Impfung Prio 3   Bildrechte: ms

Der Termin im Impfzentrum

Im folgenden Video wird Ihnen beispielhaft der Ablauf bei einem Termin im Impfzentrum vorgestellt (hier: Wolfsburger Impfzentrum) - von der Ankunft im Impfzentrum, über die Registrierung, die Impfung, bis zum Ruhebereich.
(Quelle: Stadt Wolfsburg)



Mehr Antworten auf Fragen rund um die Covid-19 Impfung, zu den Priorisierungsgruppen sowie zur Terminvergabe/Warteliste finden Sie in unserem nachstehenden Impf-FAQ:

Übersicht der Impfzentren in Niedersachsen

Soweit vorhanden erhalten Sie über den Hinweis "Info" weitere Informationen (Anreisehinweis etc.) zu Ihrem Impfzentrum.


Landkreis/Kreisfreie Stadt
Info
Anschrift

Ammerland

Info

Schule, Virchowstraße 2, 26160 Bad Zwischenahn

Aurich

Info

Sporthalle, Georgsheiler Weg 52, 26624 Südbrookmerland

Braunschweig

Info

Stadthalle, Braunschweig, St. Leonhard 14, 38102 Braunschweig

Celle

Info

Veranstaltungshalle, Hannoversche Straße 30b, 29221 Celle

Cloppenburg

Jugendherberge, Am Campingplatz 7, 49681 Garrel-Petersfeld

Cuxhaven

Veranstaltungshalle, Lentzstraße 1, 27472 Cuxhaven

Delmenhorst

Info

Sporthalle, Am Wehrhahn 6, 27749 Delmenhorst

Diepholz

Info

Krankenhaus, Marie-Hackfeld-Str. 6, 27211 Bassum

Emden

Veranstaltungshalle, Früchteburger Weg 17-19, 26721 Emden

Emsland

Info

Veranstaltungshalle, Lindenstraße 24a, 49808 Lingen (Ems)
Stadthalle, Ölmühlenweg 9, 26871 Papenburg

Friesland

Info

ehem. Schule, Potsdamer Straße 10, 26419 Schortens OT Roffhausen

Gifhorn

Info

Stadthalle, Schützenplatz 2, 38518 Gifhorn

Goslar

Helmut-Sander-Sporthalle, Eichenweg, 38642 Goslar OT Oker

Göttingen - Stadt

Info

ehemaliger Großmarkt, Anna-Vandenhoeck-Ring 13, 37081 Göttingen

Göttingen - Landkreis

Info

Sporthalle, Heidestraße 10, 37412 Herzberg am Harz
Sporthalle, Godehardstraße 11, 37081 Göttingen

Graftschaft Bentheim

Gewerbehalle, Paulstr. 4-8, 48529 Nordhorn

Hameln-Pyrmont

Info

Unterkunftsgebäude, Reimerdeskamp, 31787 Hameln

Hannover - Region und Landeshauptstadt

Info

Messehalle, Messegelände, 30521 Hannover, Messehalle 25

Harburg

Info

Stadthalle, Luhdorfer Straße 29, 21423 Winsen (Luhe)
Veranstaltungshalle, Richard-Schmidt-Straße 27, 21244 Buchholz

Heidekreis

Info

Veranstaltungshalle, Soltauer Str. 39, 29683 Bad Fallingbostel

Helmstedt

Info

Sporthalle, Kantstraße 27, 38350 Helmstedt

Hildesheim - Landkreis und Stadt

Info

ehem. Autohaus, Carl-Zeiss-Str. 17, 31137 Hildesheim
Sporthalle, Kalandstraße 19, 31061 Alfeld / Leine

Holzminden

Gewerbehalle, Zeppelinstraße 6, 37603 Holzminden

Leer

Schule, An der Schule 6, 26835 Hesel

Lüneburg

Info

Gewerbehalle Fa. Deerberg, Lilienthalstraße 1, 21337 Lüneburg

Nienburg

ehem. Schule, Weserweg 48, 31623 Drakenburg

Northeim

Stadthalle, Medenheimer Str. 4, 37154 Northeim

Oldenburg - Stadt

Info

Messehalle, Europaplatz 12, 26123 Oldenburg

Oldenburg - Land

Info

ehem. Verbrauchermarkt, Westring 7, 27793 Wildeshausen

Osnabrück - Stadt

Info

Sporthalle, Schlosswall 10, 49080 Osnabrück

Osnabrück - Land

Info

ehem. Verbrauchermarkt, Borsigstraße 2, 49134 Wallenhorst
ehem. Verbrauchermarkt, Leimbrink 1-3, 49124 Georgsmarienhütte

Osterholz

Info

Stadthalle, Jacob-Frerichs-Straße 1, 27711 Osterholz-Scharmbeck

Peine

Info

Industriehalle, Woltorfer Straße 77a, 31224 Peine

Rotenburg (Wümme)

Info

ehem. Krankenhaus , Dr. Otto-Straße 2, 27404 Zeven

Salzgitter

Unterkunftsgebäude, Hans-Birnbaum-Straße 30-32, 38229 Salzgitter

Schaumburg

Festhalle, Enzer Straße 19a, 31655 Stadthagen

Stade

Info

Industriehalle, Sophie-Scholl-Weg 24, 21684 Stade-Ottenbeck

Uelzen und Lüchow-Dannenberg

Info

Stadthalle, Am Schützenplatz 1, 29525 Uelzen

Vechta

Info

Gewerbehalle, Robert-Bosch-Straße 1, 49393 Lohne

Verden

Info

Containerbau am Kreishaus, Lindhooper Straße 67a, 27283 Verden (Aller)

Wesermarsch

Info

ehem. Schule, Kirchenstraße 17, 26919 Brake

Wilhelmshaven

ehem. Verbrauchermarkt, Güterstraße 48a, 26389 Wilhelmshaven

Wittmund

Info

Jugendherberge, Esens-Bensersiel, Grashauser Flage 2, 26427 Esens-Bensersiel

Wolfenbüttel

Info

Veranstaltungshalle, Schweigerstraße 8, 38302 Wolfenbüttel

Wolfsburg

Info

CongressPark Wolfsburg, Heinrich-Heine-Straße, 38440 Wolfsburg


Symbolbild Impfstoff Bildrechte: iStock/kiattisakch

Covid-19 Impfung - Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wer wird zuerst geimpft? Wo kann ich mich impfen lassen? Wie erhalte ich einen Termin? Was ist mit der Warteliste? Wie ist das weitere Verfahren mit den Impfgruppen? Diese und andere häufig gestellten Fragen beantworten wir in unseren Impf-FAQ. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln