Niedersachen klar Logo

Newsletter zum Corona-Geschehen in Niedersachsen 07.04.2020

Banner Coronavirus   Bildrechte: istockwildpixel

Corona-Krisenstab: Aktuelles aus der täglichen Landespressekonferenz

Vollautomatische Autowaschanlagen in Niedersachsen können ab morgen auch wieder privat genutzt werden. Darüber informierte am Nachmittag der Krisenstab in Hannover. Auch Hochzeiten und Beerdigungen mit bis zu 10 Personen aus dem engen Familienkreis können wieder stattfinden. Die Begleitung Sterbender im kleinen Kreise ist nach wie vor möglich. Alle genannten und weiteren Maßnahmen regelt die Verordnung zur Beschränkung sozialer Kontakte, die morgen in Kraft tritt und zunächst bis zum 19. April gilt. Außerdem wurden weitere Rehakliniken zu Ersatzkrankenhäusern eingerichtet. Damit haben die Kliniken die Möglichkeit, bei Bedarf ersatzweise Aufgaben der Krankenhausversorgung zu übernehmen. Aktuell können damit in 32 niedersächsischen Rehakliniken insgesamt über 3000 Krankenhausbetten zur Verfügung gestellt werden.

In einer Videobotschaft hat sich Ministerpräsident Stephan Weil am Nachmittag bei den Bürgerinnen und Bürgern bedankt. „Ich bin sehr beeindruckt davon, wie die Menschen in Niedersachsen mit der derzeitigen Ausnahmesituation umgehen und zeigen: Wir halten zusammen! Allen, die sich jetzt besonders engagieren, aber auch allen, die sich durch die Einhaltung der Abstandsregeln solidarisch zeigen, sage ich: Herzlichen Dank“, so Ministerpräsident Weil. Nachzusehen und -zuhören hier:

https://www.facebook.com/Ministerpraesident.Stephan.Weil/videos/153205682724329/

Aufstockung bei Kurzarbeitergeld: Anspruch auf Grundsicherung prüfen

Die Bundesagentur für Arbeit in Niedersachsen und Bremen weist darauf hin, dass Einkommensverluste durch Kurzarbeit aufgrund der Corona-Krise durch die sogenannte Grundsicherung ausgeglichen werden kann. Betroffen sind vor allem Geringverdiener mit einem hohen oder sogar vollständigen Arbeitsausfall. Ein finanzieller Zuschuss kann bis zur Höhe der üblichen Arbeitslosengeld-II-Sätze („Hartz IV“) gezahlt werden. Grundsätzlich gilt, je geringer das reguläre Einkommen, je größer der Haushalt und je größer der Arbeitsausfall (Kurzarbeit), desto höher ist die Wahrscheinlichkeit auf Unterstützung durch das zuständige Jobcenter. Weitere Informationen und Beispiele wie eine mögliche Unterstützung aussehen kann, finden Sie hier:

https://www.arbeitsagentur.de/m/corona-grundsicherung

Wegen Corona-Pandemie: Niedersachsen ändert Wertgrenzenverordnung

Ab morgen (08.04.2020) treten in Niedersachsen höhere Wertgrenzen für die Vergabe von Bau-, Liefer- und Dienstleistungsaufträgen in Kraft. Mit der Maßnahme soll die öffentliche Auftragsvergabe für Unternehmen erleichtert sowie die Liquidität und Jobsicherheit der Firmen erhöht werden. Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann: „Das forcieren wir jetzt, indem wir die Vergabeverfahren für öffentliche Aufträge massiv erleichtern und beschleunigen, aber auch Vergabestellen in die Lage versetzen, derzeit besonders dringliche Leistungen so schnell wie möglich zu beschaffen. Wir werden die Auftragswertgrenzen in historisch einmaliger Weise erhöhen.“ Die Änderung gilt für alle Auftragsvergaben und ist zunächst bis zum 30. September 2020 befristet. Die neuen Wertgrenzen, Zahlen & Fakten, finden Sie hier:

https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/coronakrise-niedersachsen-andert-wertgrenzenverordnung-187288.html

Goodbye Heimtraining: Profisportler dürfen wieder auf den Trainingsplatz

Die Regelung gilt zunächst für Athletinnen und Athleten, die mit dem Sport Geld verdienen. Neben den Olympia- und Perspektivkadern des Deutschen Olympischen Sportbundes profitieren von der Entscheidung auch die Spitzenkader des Deutschen Behindertensportverbandes. Voraussetzung für den Trainingsbetrieb ist die Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygienevorschriften. „Die Entscheidung, den Olympiastützpunkt zu schließen, war seinerzeit richtig“, so Sportminister Boris Pistorius, „jetzt kann der Betrieb aber wieder hochgefahren werden.“ Nach 4 Wochen Zwangspause trainieren auch die Profis von Hannover 96 wieder in der HDI Arena, allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie auf der Seite des Niedersächsischen Innenministeriums:

https://www.mi.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/spitzensportlerinnen-und-spitzensportler-durfen-in-niedersachsen-trainieren-187272.html

Update: Die aktuelle Infektionslage in Niedersachsen

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) registrierte am Mittag 6359 laborbestätigte Covid-19-Fälle in Niedersachsen. Im Vergleich zu gestern sind das 141 Neuinfizierte mehr. Bisher sind in Niedersachsen 122 Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, gestorben.

Tragen Sie sich in unsere Abonnentenliste ein, wenn Sie diesen Newsletter künftig per E-Mail erhalten möchten.


* Pflichtfeld

Infos aus erster Hand: Hier geht’s zum Livestream

Wochentags um 14:30 Uhr informiert der Corona-Krisenstab im Livestream über die aktuelle Lage in Niedersachsen. Die Landespressekonferenz wird auf folgenden Seiten gestreamt:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/index.html

https://www.sat1regional.de/

Telefon-Hotline: Ihr persönlicher Draht für Fragen zur Corona-Pandemie

Wenn Sie Fragen haben, erreichen Sie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Montag bis Freitag zwischen 08:00 – 22:00 Uhr unter der Hotline Telefon +49 (0) 511 120 6000

Häufig gestellte Fragen: Hier finden Sie Antworten

Unter dem nachfolgendem Link haben wir für Sie interessante Fakten zur Corona-Pandemie zusammengestellt

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/antworten-auf-haufig-gestellte-fragen-faq-185463.html

Artikel-Informationen

erstellt am:
07.04.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln