Niedersachen klar Logo

Newsletter zum Corona-Geschehen in Niedersachsen 14.04.2020

Banner Coronavirus   Bildrechte: istockwildpixel

Ländergipfel: Weil erwartet verantwortungsbewusstes Vorgehen aller Beteiligten

Vor der morgigen Schaltkonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder zur weiteren Vorgehensweise im Kampf gegen die Corona-Pandemie, erwartet Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil neben einer Bestandsaufnahme zur aktuellen Lage, ein geschlossenes und gemeinsames Vorgehen aller 16 Bundesländer.

Hier hören Sie die gesamte Audiobotschaft:

https://soundcloud.com/user-969915686/corona-ministerprasident-stephan-weil-vorab-zur-schaltkonferenz-mit-bundeskanzlerin-angela-merkel

Corona-Zahlen: Überdurchschnittliche Fallhäufung an den Landesgrenzen

Landkreise, die an stark vom Coronavirus betroffene Bundesländer grenzen, weisen höhere Fallzahlen als im Landesdurchschnitt auf. Dies erklärte Claudia Schröder, stellvertretende Leiterin des Corona-Krisenstabs der Niedersächsischen Landesregierung am Dienstag in Hannover. Entsprechende Fallhäufungen seien in den Städten Lüneburg und Osnabrück mit ihren Grenzen zu Hamburg und Nordrhein-Westfalen festzustellen. Hintergrund seien möglicherweise Berufspendlerinnen und –pendler.

Die aktuellen Zahlen finden Sie am Ende dieses Newsletters.

Bildrechte: Nds. Landesregierung

  Bildrechte: Niedersächsische Landesregierung

Corona als Digital-Beschleuniger: Wirtschaftsministerium fördert Technik für Homeoffice, Videokonferenzen und Telemedizin

Das Förderprogramm Digitalbonus Niedersachsen wird an den speziellen Bedarf von Unternehmen in der Corona-Krise angepasst. Ab sofort können niedersächsische Unternehmen den Zuschuss von bis zu 10.000 Euro explizit auch für Homeoffice-, Videokonferenz- und Telemedizintechnik beantragen. Das Besondere: Antragstellerinnen und Antragsteller können die Technik sofort beschaffen - ohne den Förderbescheid abzuwarten. Damit will das Wirtschaftsministerium den Kauf beschleunigen. Um dem aktuellen Bedarf gerecht zu werden, wird das Programm um 15 Millionen Euro aufgestockt.

Mehr lesen Sie hier:

https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/corona-krise-wirtschaftsministerium-fordert-homeoffice-videokonferenz-und-telemedizintechnik-187413.html

Reingehört: Finanzminister Hilbers warnt vor zu schneller Lockerung der Corona-Maßnahmen

In einer Livesendung am Samstagvormittag bei NDR1 Radio Niedersachsen beantwortete Finanzminister Reinhold Hilbers Fragen der Hörerinnen und Hörer zu finanziellen Konsequenzen und Auswirkungen der Corona-Krise. Themen waren unter anderem ein möglicher zweiter Nachtragshaushalt, Finanzhilfen für Kleinstunternehmerinnen und -unternehmer und die Forderung nach einem sogenannten Corona-Soli der Kommunen.

Eine sofortige Aufhebung der Maßnahmen und gleichzeitige Öffnung aller Geschäfte schloss Hilbers in der zweistündigen Sendung aus. Stattdessen sprach er sich für eine schrittweise Rückkehr in die Normalität aus. „Denn jeder soll wissen“, so der Minister, „dass wir durch all die Dinge, die wir wieder öffnen, mehr Traffic in die Innenstädte und den Personennahverkehr bringen".

Das gesamte Interview mit Minister Hilbers und Claudia Schröder, stellvertretende Leiterin des Niedersächsischen Krisenstabs, finden Sie hier:

https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/Corona-Krise-Mit-Entlastung-zurueck-zum-Wachstum,corona1898.html

Bildrechte: Karsten Pilz/ MF Niedersachsen

  Bildrechte: Karsten Pilz/ MF Niedersachsen

Corona-Ostern: Bürger halten sich weitestgehend an Regeln, Minister Pistorius fordert Disziplin

Die Bürgerinnen und Bürger in Niedersachsen haben sich an diesem außergewöhnlichen Oster-Wochenende überwiegend an die Regelungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gehalten. Dies teilte das niedersächsische Innenministerium mit. Die Polizei, die mit hohem Personaleinsatz verstärkt Kontrollen durchführte, hat aber auch über 50 Strafverfahren und mehr als 600 Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten im „Corona“-Kontext einleiten müssen. Die überwiegend leeren Straßen nutzen einige Autofahrer zu „rücksichtsloser Raserei“, so das Ministerium. Innenminister Boris Pistorius: „Bis die entsprechenden Entscheidungen getroffen sein werden, brauchen wir die Disziplin und die Einsicht der Menschen in Niedersachsen weiterhin, um Leben und Gesundheit der Schwächsten von uns so gut wie es geht zu schützen. Diese Disziplin brauchen wir auch, wenn die Maßnahmen teilweise zurückgenommen werden sollten.“

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie hier:

https://www.mi.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/bilanz-von-karfreitag-bis-ostermontag-polizeikontrollen-in-ganz-niedersachsen-mit-hohem-krafteansatz-deutlich-mehr-als-50-strafverfahren-und-uber-600-eingeleitete-ordnungswidrigkeitsverfahren-187414.html

Vor Ort: Regierungschef dankt der Niedersächsischen Polizei für Einsatz zu Ostern

Am Montagnachmittag informierte sich Ministerpräsident Stephan Weil in der Polizeiinspektion Süd in Hannover über die Polizeieinsätze an den Osterfeiertagen. In dem Gespräch mit Polizeidirektorin Ilka Kreye erkundigte sich Weil auch nach dem veränderten Arbeitsalltag der Polizistinnen und Polizisten aufgrund der Corona-Pandemie. „Die Einhaltung der Regeln und des Abstandsgebots“, so der Regierungschef „bildet die wesentliche Grundlage dafür, dass der Anstieg der Infektionszahlen gebremst werden konnte“. Wegen des guten Wetters wurde die Anzahl der Beamtinnen und Beamten im Dienst erhöht. Neben der Reiterstaffel wurden auch Fahrradstreifen eingesetzt.

Bildrechte: Nds. Landesregierung

  Bildrechte: Nds. Landesregierung

Update: Die aktuelle Infektionslage in Niedersachsen

Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) registrierte am Mittag (Stand 13:30 Uhr) 8070 laborbestätigte Covid-19-Fälle in Niedersachsen. Im Vergleich zum gestrigen Ostermontag sind das 119 Neuinfizierte mehr. Bisher sind in Niedersachsen 223 Menschen, die mit dem Virus infiziert waren, gestorben. In niedersächsischen Kliniken werden derzeit 945 mit dem Virus infizierte Patientinnen und Patienten behandelt. Davon liegen 709 Erwachsene und ein Kind auf Normalstationen, 235 Erwachsene benötigen intensivmedizinische Behandlung.

Auf den Intensivstationen müssen 162 Erwachsene beatmet werden, davon 5 auf ECMO-Plätzen. Zahl der geschätzten Genesenen*: 3994 (rund 49,5% der bislang gemeldeten laborbestätigten Fälle).

*Schätzwert, anhand festgelegter Kriterien

Infos aus erster Hand: Hier geht’s zum Livestream

Der Niedersächsische Krisenstab berichtet täglich im Livestream über die aktuelle Lage im Land. Die nächste Pressekonferenz findet morgen nach der Telefonkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder statt. Die genauen Anfangszeiten sowie den Livestream finden Sie hier:

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/index.html

https://www.sat1regional.de/

Telefon-Hotline: Ihr persönlicher Draht für Fragen zur Corona-Pandemie

Für Ihre Fragen hat das Land Niedersachsen eine Hotline geschaltet.

Sie erreichen uns wochentags von 08:00 und 22:00 Uhr und am Wochenende von 10:00 – 20:00 Uhr unter Telefon 49 (0) 511 120 6000.

Täglich neu: Ihre Fragen, unsere Antworten:

Unter dem nachfolgendem Link haben wir für Sie weitere interessante Antworten auf häufig gestellte Fragen zusammengestellt.

https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/antworten-auf-haufig-gestellte-fragen-faq-185463.html
Tragen Sie sich in unsere Abonnentenliste ein, wenn Sie diesen Newsletter künftig per E-Mail erhalten möchten.


* Pflichtfeld

Artikel-Informationen

erstellt am:
14.04.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln