Radland Niedersachsen | Portal Niedersachsen

Radland Niedersachsen

Zwischen Harz und Nordsee gibt es viel per Rad zu entdecken


Zwei Radfahrer auf weinem Radweg, im Vordergrund Äpfel am Baum, im Hintergrund eine Obstplantage  
Mit dem Rad durch die Obstregion Altes Land (TMN/Thorsten Brönner)
Bildrechte: TMN/Thorsten Brönner

Auf den Sattel und los! Rad fahren ist für viele aktive Urlauber die schönste Art die Landschaft kennen zu lernen und dabei so richtig abzuschalten. Niedersachsen bietet dabei ganz unterschiedliche Erlebnisse: von hügelig im Süden über leicht wellig bis hin zu ganz flach im Norden gibt es zahlreiche schöne Radregionen im Land.

Mit über 40 Radfernwegen auf mehr als 11.000 Kilometern hat Niedersachsen u.a. Radtouren an Flüssen, an der Nordseeküste, quer durch die Lüneburger und in Ostfriesland zu bieten. Dabei gehören Elberadweg, Weser-Radweg und EmsRadweg seit Jahren zu beliebtesten Radfernwegen in Deutschland. Ganz ausgezeichnet fahren Sie auf der Tour de Fries, der Grenzgängerroute Teuto-Ems und der kunstwegen-Vechtetalroute, die vom ADFC als Qualitätsradrouten mit vier bzw. drei Sternen ausgezeichnet wurden.
Radelspass im Teufelsmoor bei Gnarrenburg  

Bildrechte: Touristikverband Landkreis Rothenburg/Wümme

Natürlich gibt es auch zahlreiche Angebote an Tagestouren. Besonders die Lüneburger Heide, Grafschaft Bentheim, das Osnabrücker Land und Ostfriesland laden ein, bei einem oder gleich mehreren Tagesausflügen die Region per Rad zu entdecken. Kurz gesagt: Im Land gibt es unzählige Touren für Jung und Alt, für Individualisten, Gruppen und die ganze Familie. Ob Radfernweg oder Tagestour - in Niederachsen finden Sie bestimmt die passende Radtour für Ihren Geschmack. Egal, ob Sie sich für Harz oder Heide, für Weser oder Watt, für Moor oder Meer entscheiden - Sie lernen auf einer Radtour Land und Leute besonders gut kennen. Besonders angenehmen dabei ist: Auf unseren Radwegen können Sie Natur und Kultur in Ruhe genießen, denn in den weiten Ebenen und Flusstälern sind keine sportlichen Höchstleistungen nötig.

 
Mountainbiker im Harz am Übersichtsplan des Nationalparks (TMN/ Maruba b.V. Sports Publishers)
Bildrechte: TMN/ Maruba b.V. Sports Publishers

Wer trotzdem die sportliche Herausforderung sucht, testet die eigene Kondition beim Mountainbiking im Harz oder Solling. In beiden Regionen gibt es gut ausgebaute und beschilderte Mountainbikestrecken für alle diejenigen, denen es nicht steil genug den Berg hinab gehen kann. Im Harz kommen außerdem Rennradfahrer auf ihre Kosten: knackige Steigungen und langsame Anstiege fordern Bergqualitäten und Ausdauer im gleichen Maß.

Ein bisschen gemütlicher geht es bei der Fahrt mit dem E-Bike zu: die Räder mit Trittunterstützung können Sie mittlerweile fast im gesamten Land ausleihen. Viele Regionen haben sich auf die Gäste mit dem eigenen E-Bike eingestellt und bieten kostenfreie Lademöglichkeiten an.
 
Kutterflotte im Hafen Greetsiel (Copyright: TMN/Thorsten Brönner)
Bildrechte: TMN/Thorsten Brönner

In den knapp 800 radlerfreundlichen "Bett+Bike"-Unterkünften finden Pedalritter das richtige Dach über dem Kopf. Neben einer sicheren Unterstellmöglichkeit für das Fahrrad gehören ein vollwertiges Power-Frühstück und Trockenmöglichkeiten für nasse Kleidung zu den Standard-Leistungen für die Gäste. Und wo möchten Sie am liebsten radeln? Treten Sie kräftig in die Pedale und gehen Sie mit auf die Reise. Übrigens: Mit dem Service "Bahn & Bike" der Deutschen Bahn beginnt der Urlaub schon bei der Anreise.

Besuchen Sie das Radland Niedersachen unter www.radland-niedersachsen.de

 

Freundliches Paar bei einem kurzen Stopp (TMN/ Peter Hamel)

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln