Niedersachen klar Logo

Prof. Dr. Nina Buchmann

Prof. Dr. Nina Buchmann Bildrechte: StK
Prof. Dr. Nina Buchmann
Nina Buchmann wurde 1965 in Heidelberg (Deutschland) geboren und studierte von 1984 bis 1989 Geoökologie an der Universität Bayreuth. Sie promovierte 1993 in der Pflanzenökologie (Prof. Dr. E.-D. Schulze) und verbrachte die nächsten drei Jahre als Alexander-von-Humboldt -Stipendiatin an der University of Utah, Salt Lake City, USA bei Prof. Jim Ehleringer. 1996 kehrte sie nach Deutschland zurück (Universität Bayreuth) und habilitierte 1999 in der Botanik. Während ihrer Zeit (1999-2003) am Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena (Deutschland), leitete sie eine eigene Forschungsgruppe, und wurde 2001 zur Minerva Gruppenleiterin ernannt. Seit April 2003 ist Nina Buchmann ordentliche Professorin für Graslandwissenschaften am Institut für Agrarwissenschaften an der ETH Zürich, seit August 2012 Vize-Departementsvorsteherin und seit August 2017 Vorsteherin des Departements für Umweltsystemwissenschaften.

Forschungsschwerpunkte von Nina Buchmann liegen (1) in der Ökophysiologie von Pflanzen und Ökosystemen, (2) in der Biogeochemie terrestrischer Ökosysteme, d.h. Wald, Grasland und Acker , und zwar in der Reaktion vom Kohlenstoff-, Stickstoff- und Wasserhaushalt dieser Systeme auf Klima und Management, und (3) in den Wechselbeziehungen zwischen Biodiversität, Ökosystemfunktionen und nachhaltiger Ressourcennutzung.

Weitere Informationen zu Frau Prof. Dr. Nina Buchmann finden Sie unter dem folgenden Link:
https://www.usys.ethz.ch/personen/profil.nina-buchmann.html



Statement von Prof. Dr. Nina Buchmann, Mitglied der Kommission Niedersachsen 2030

Statement von Prof. Dr. Nina Buchmann, Mitglied der Kommission Niedersachsen 2030

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln