Niedersachen klar Logo

Prof. Dr. Hermann Lotze-Campen

Prof. Dr. Hermann Lotze-Campen Bildrechte: StK
Prof. Dr. Hermann Lotze-Campen

Hermann Lotze-Campen, geb. 1966, wurde in Norden/Ostfriesland geboren, ist ausgebildeter Landwirt und studierte Agrarwissenschaften und Ökonomie an den Universitäten Kiel, Reading/England und Minnesota/USA.

Die Promotion legte er 1998 in Agrarökonomie an der Humboldt-Universität zu Berlin ab. Danach arbeitete er für das InfoTerra-Entwicklungsteam bei Astrium, einem Europäischen Raumfahrtunternehmen, an der kommerziellen Nutzung von Satellitendaten für die Landwirtschaft.

Seit 2001 ist er am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) tätig, wo er ein globales Modell entwickelt hat, um verschiedene Wechselwirkungen zwischen Landwirtschaft und Klima, vor allem Landnutzungswandel, Bioenergieproduktion und Wasserknappheit zu analysieren.

Hermann Lotze-Campen leitet die PIK-Forschungsabteilung „Klimaresilienz“ und ist Professor für Nachhaltige Landnutzung und Klimawandel an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er ist ebenfalls Mitglied des IRI THESys an der HU Berlin.

Neben seiner Forschungstätigkeit war Hermann Lotze-Campen mehrere Jahre als agrarpolitischer Berater in Mittel- und Osteuropa tätig.


Weitere Informationen zu Herrn Prof. Dr. Hermann Lotze-Campen finden Sie unter folgendem Link: https://www.pik-potsdam.de/members/lotze.


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln