Niedersachen klar Logo

Vorschriften der Landesregierung

zuletzt aktualisiert am 31.07.2020

Niedersächsische Corona-Verordnung

Die folgende Fassung tritt am 1. August 2020 in Kraft:

Niedersächsische Corona-Verordnung (Lesefassung, gültig ab 01.08.2020)

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:

  • Die Regeln für Kindertagesstätten (§ 16) und Schulen (§ 17) wurden geändert entsprechend den Ankündigungen des Kultusministeriums zum Start ins Schul- beziehungsweise Kita-Jahr 2020/2021.
  • Shisha-Bars dürfen wieder öffnen.
  • Die Regeln für Feiern außerhalb der eigenen Wohnung sowie für Kutschfahrten wurden ergänzt beziehungsweise angepasst.
  • Die Sportausübung ist in Gruppen bis zu 50 (bisher: 30) Personen zulässig.

Die häufig gestellten Fragen in Zusammenhang mit der Verordnung beantworten wir in unseren FAQ.

Verstöße gegen die Verordnung stellen Ordnungswidrigkeiten dar und können mit Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet werden.

Die Verordnung tritt am 31. August 2020 außer Kraft.


Chronologie:

10.07.2020: Die erste Fassung der Niedersächsischen Verordnung zur Neuordnung der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung) vom 10. Juli 2020 wurde am 11. Juli 2020 im Niedersächsischen Gesetz- und Verordnungsblatt Nds. GVBl. 26/2020 (ab Seite 226) veröffentlicht und trat am 13. Juli 2020 in Kraft.

In den Paragrafen 1 bis 4 finden Sie die grundlegenden und nach wie vor ausgesprochen wichtigen Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus:

  1. Abstand halten, persönliche Kontakte auf das Notwendige beschränken
  2. Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wenn kein Abstand von 1,5 Metern möglich ist sowie generell beim Einkaufen sowie in Bussen und Bahnen
  3. Hygienekonzepte erstellen und befolgen
  4. Daten erheben beziehungsweise dokumentieren

17.07.2020: Am 17. Juli 2020 erfolgte eine Berichtigung der Niedersächsischen Corona-Verordnung im Nds. GVBl. 27/2020 (ab Seite 257) .

31.07.2020: Die Verordnung zur Änderung der Niedersächsischen Corona-Verordnung vom 31. Juli 2020 wurde veröffentlicht im Nds. GVBl. Nr. 28/2020 (ab Seite 260) .

Claudia Schröder, stellvertretende Leiterin des Corona-Krisenstabs der Landesregierung, in der Landespressekonferenz.   Bildrechte: StK
Claudia Schröder, stellvertretende Leiterin des Corona-Krisenstabs der Landesregierung, bei der Vorstellung der neuen Corona-Verordnung in der Landespressekonferenz.
Klicken Sie hier, um zu weiteren Vorschriften sowie älteren Verordnungstexten zu gelangen, die zum Umgang mit der Corona-Epidemie in Niedersachsen ergangen sind.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln